Witzige Geschichte und Akrobatik

Nina Weger setzt Geschichten für Kinder in Szene. (Foto: Gemeindebücherei)

Lesung in der Gemeindebücherei am 12. April

ISERNHAGEN (r/gg). Die Hannoversche Autorin Nina Weger ist am Donnerstag, 12. April, um 16.30 Uhr zu Gast in der Gemeindebücherei und liest für Kinder ab zehn Jahre ihre witzige Abenteuergeschichte aus dem Kanalsystem der Stadt Hannover: Was tun, wenn der beste Freund die Toilette hinuntergespült wird? Ganz klar, denkt sich Paul: hinterher! Also steigt er in die Kanalisation, um seinen Alligator Orinoko zu retten. Zu seinem großen Erstaunen trifft Paul dort unten auf eine Bande weggelaufener Kinder, die hier ein
Räuberleben führen. Mit Hilfe der Kanalbande macht sich Paul auf den Weg, seinen Alligator wiederzufinden und gerät dabei in so manches Abenteuer! Wird er Orinoko jemals wiederfinden?
Die Autorin Nina Weger wurde von einer Jury, Buchhandel und Bibliotheken, als Lesekünstlerin 2018 ausgezeichnet. „Lebendig und ausdrucksstark" verkörpere sie ihre Figuren auf der Bühne. Als ehemalige Zirkuskünstlerin untermalt sie ihre Lesungen auch immer mit kurzen Akrobatikeinlagen. Irmgard Clausen von der Interessengemeinschaft Leseförderung im Börsenverein sagt: "Sie lebt ihre Figuren, geht auf ihr Publikum ein und begeistert so nicht nur die jüngeren Leser, sondern zieht auch Jugendliche in ihren Bann. Das macht Nina Weger zu einer wahren Lesekünstlerin.“
Der Eintrittspreis zur Lesung am 12. April in der Gemeindebücherein, Bothfelder Straße 26, kostet vier Euro. Um Anmeldung wird gebeten: Telefon (0511) 61 51 237.