Weihnachtsmann in „dreifacher“ Mission

Der neue Ortsbürgermeister und Fördervereins-Vorsitzende Herbert Löffler hatte auch in seiner Funktion als Weihnachtsmann wieder viel Freude, die Kinder zu überraschen. (Foto: Dana Noll)

Ortsbürgermeister Herbert Löffler überraschte auch in diesem Jahr

KIRCHHORST (dno). Klein aber fein, so präsentierte sich auch in diesem Jahr der „Weihnachtsbaum in Kirchhorst“ am Samstag vor dem ersten Advent. Bereits zum 16. Mal lud der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr ein und die Kirchhorster ließen sich von dem süßen Duft aus frisch gebackenen Waffeln und Zuckerwatte zum Parkplatz gegenüber der St. Nikolai-Kirche locken.
Hier setzte man auf „Altbewährtes“ wie Stockbrot mit der Jugendfeuerwehr, Bratwürste, Fischbrötchen, Kakao, Glühwein oder handgemachte Weihnachtsdekorationen. Besonders kreativ zeigten sich dabei die Mädchen und Jungen aus der Bastelgruppe vom Jugendtreff Kirchhorst. Jeden Dienstag lässt sich Inga Otto, Bereich Jugendpflege in der Gemeinde Isernhagen, etwas Neues einfallen um die eifrigen Kinder kreativ zu fordern und fördern.
Mit Erfolg, denn die lustigen Baumdekorationen gingen „flott über den Tresen“. Das lag auch an dem großen Eifer der kleinen „Verkäuferinnen“, die dick eingepackt hinter dem Tresen ausharrten. „Von dem Erlös wollen wir alle gemeinsam im Januar einen Ausflug machen“, so Otto. Wohin die Reise geht, wurde noch nicht verraten!
Ein Geheimnis blieb auch, wie es der neue Ortsbürgermeister in Kirchhorst und Vorsitzender des Fördervereins, Herbert Löffler, so zügig schaffte, seinen „Umhang“ zu wechseln. Noch in Wintermantel eröffnete er den „Weihnachtsbaum“ in Kirchhorst, um dann mit Pferd Luna und Engel Pia standesgemäß als Weihnachtsmann in der Kutsche vor zu fahren.
Hier „parkte“ er unter der bunt geschmückten Nordmanntanne, die – wie in jedem Jahr – am Vortag von den etwa 100 Kinderkartenkindern aus Kirchhorst liebevoll mit selbstgebasteltem Baumschmuck dekoriert wurde.
Auch die Kinder auf dem Adventsmarkt konnten sich diesmal kreativ austoben. Der Förderverein brachte Lebkuchenherzen mit, die dann nach Lust und Laune dekoriert werden konnten. Das wird nicht die letzte Überraschung vom Förderverein für die Kinder in diesem Jahr sein. Denn schon fast traditionell bekommen alle Grundschüler/innen in Kirchhorst zum Start in die Weihnachtsferien eine „Überraschungstüte“, die in diesem Jahr „nicht nur mit Naschkram gefüllt sein wird“.
Auch die „Großen“ werden, bevor das Jahr zur Neige geht, vom Förderverein herzlich zum Weihnachtssingen nach der Christmette am Heilig Abend eingeladen. Vereinsmitglieder schenken kostenlos Glühwein und alkoholfreien Punsch aus.