Was ist die Region Hannover? Schulklassen geben Antworten

Julija Weißkerber, Marie Müller, Jaqueline Goeker und Amelie Thamm bei der Siegerehrung mit Regionspräsident Hauke Jagau. (Foto: Klaus Abelmann/Region Hannover)

Siegerehrung im Wettbewerb zur „Regionologie“

HANNOVER/ISERNHAGEN (r/bs). – Was ist die Region Hannover, welche Aufgaben hat sie und wie funktioniert Kommunalpolitik? Antworten haben 100 Schülerinnen und Schüler aus fünf Schulen der Region Hannover beim Wettbewerb „Regionologie“ gesucht.
Die besten Ideen wurden nun prämiert: „Ich bin beeindruckt, mit welcher Kreativität die Schülerinnen und Schüler selbst Unterrichtsmaterialen entwickelt haben“, so Regionspräsident Hauke Jagau bei der Siegerehrung. „Den ‚Regionologen‘ ist es gut gelungen, die Aufgaben der Region Hannover zu erklären.“
Beim Ideenwettbewerb „Regionologie“ der Region Hannover in Kooperation mit dem Verein „Politik zum Anfassen“ sammelten Schülerinnen und Schüler Vorschläge, wie Wissen über die Region spielerisch vermittelt werden kann. Die Kinder und Jugendlichen konnten zum Beispiel Filme, Spiele, Arbeitsblätter oder ganz andere Unterrichtsmaterialen selbst gestalten.
„Wir freuen uns über die Vielfalt der eingereichten Beiträge. Eine ganz klassische Materialsammlung mit Arbeitsblättern war ebenso vertreten wie bewegte Bilder, Aktivitäten für draußen oder Spiele für drinnen – da ist wirklich für jede Altersgruppe etwas dabei“, sagt Emine Cünedioglu, Referentin für politische Bildung bei der Region Hannover, die den Wettbewerb mit organisiert hat.
Zu den Gewinnern zählen auch Schülerinnen und Schüler aus Isernhagen. Ein Team der Realschule Isernhagen, Amelie Thamm, Marie Müller, Isabel Höfer, Jaqueline Goeker und Julija Weißkerber, haben sich für eine Smartphone-App eine Rallye ausgedacht.
Über die App werden Fragen zur Region und zur Gemeinde gestellt, die nur lösen kann, wer auch den Weg der Rallye abläuft. Für diese Idee haben sie mit ihrer Klasse einen Gutschein für einen Segway-Parcours gewonnen.
Kai-Christian Schiwik und Justus Scheidemann von der Realschule Isernhagen gewannen zudem mit ihrem Brettspiel den Publikumspreis: Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler haben während der Preisverleihung die anderen Wettbewerbsbeiträge anschauen können.
Im Anschluss stimmten sie ab und kürten den aus ihrer Sicht besten Beitrag. Für die Gewinner gab es je eine Umhängetasche.
Vorangegangen war ein „Regionologie-Kongress“ im Dezember 2014, bei dem die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer sich über die Arbeit der Region Hannover informieren und mit der richtigen Mediennutzung vertraut machen konnten. Dort erklärten etwa Abgeordnete der Regionsversammlung ihre politische Arbeit und Regionspräsident Hauke Jagau stellte sich für eine Schulklasse einem Videointerview.