Waren die Wikinger wirklich nur Wilde?

Lesenacht der Initiative „Isernhagen liest vor“

ALTWARMBÜCHEN (jk). Die Initiative „Isernhagen liest vor“ macht sich am 23. März wieder auf die Reise in einer lange Lesenacht. Diesmal wandeln die Leser auf den Spuren der Wikinger. Waren das wirklich nur wilde Krieger oder auch kluge, mutige Seefahrer und Entdecker? Was haben sie alles erforscht und entdeckt? Wie und wo haben sie gelebt? Während der Lesenacht gibt es viele interessante und spannende Geschichten zu hören, aber auch viel zu erfahren über die Zeit der Wikinger vor über 1000 Jahren.
Eingeladen sind alle Kinder ab 6 Jahren. Von 18.30 bis 21.00 Uhr wird in der Gemeindebücherei in Altwarmbüchen vorgelesen und es kann in den Wikinger-Werkstätten ein Wikingerhelm oder eine Doppelaxt hergestellt werden. Es wird die Runenschrift der Wikinger ausprobiert und ein Schutzamulett selber gebastelt. Wikingerspeisen gibt es auch zum Probieren.
Anmeldungen sind ab sofort in der Gemeindebücherei Altwarmbüchen (Tel. 0511/6151237), Helleweg, während der Öffnungszeiten möglich.