„Vorhang auf und Manege frei" begeisterte in Isernhagen HB

Die Kinder hatten viel Spaß mit der Dressur der lustigen Hühner. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Kinder hatten viel Spaß im Projektzirkus an der Grundschule

ISERNHAGEN HB (bgp). In der vergangenen Woche gab es auf dem Gelände der Friedrich-Dierks-Grundschule die „Bunte Welt im Zirkuszelt“ zu erleben. Mehr als 150 Kinder aus der Kindertagesstätte und der Grundschule schnupperten Zirkusluft in der Manege. Gemeinsam mit Künstlern vom Projektzirkus Probst erarbeiteten sie ein unterhaltsames Programm für drei Vorstellungen.
Viel zu staunen gab es für die großen und kleinen Besucher im prallvoll besetzten Zirkuszelt nahe dem Schulhof. "Tretet ein und Vorhang auf, seid willkommen in der Manege", sangen die kleinen Zirkuskünstler lautstark, um ihre Gäste „zur größten Show der Welt" zu begrüßen. Die tolle Stimmung berührte die Gäste von der ersten Minute an, alle waren mit Feuereifer dabei.
Die jüngsten Kinder trugen bei ihrer Choreographie im UV-Licht Kostüme und Bänder, die märchenhaft leuchteten. Dies schaffte eine Atmosphäre, die das Publikum verzauberte und mit viel Applaus belohnt wurde.
Wenige Minuten später hielten die kleinen Zuschauer bereits den Atem an, denn ein Junge stieg in eine schwarze Kiste, die verschlossen und anschließend mit Schwertern durchbohrt wurde. Staunende Erleichterung, als der vermeintlich durchstoßene Kandidat unversehrt wieder dem magischen Kasten entstieg.
Sehr viel Mut bewiesen die Nachwuchsstars, die sich weder von Glasscherben unter den Füßen noch von Nagelbrettern als Liegestatt abschrecken ließen. Begeistertes Klatschen war der Lohn für ihre Furchtlosigkeit.
Selbst Tierdressuren gehörten zum Programm. Ziegen sorgten für Gelächter auf den Zuschauerrängen, denn sie taten grundsätzlich nicht, was sie tun sollten. Die lustigen Hühner ließen sich von ihren kleinen ländlich kostümierten Tiertrainern mit Körnern bestechen und leisteten possierliche Balanceakte auf einem Rohr oder Reifen. Sogar drei Affen auf dem Trapez gab es, die waren jedoch nicht ganz echt, denn sie wurden von den Kindern in wuscheligen Kostümen authentisch nachgestellt.
Jedes Kind hatte bei der Arbeit im Projektzirkus einen Platz nach seinen Fähigkeiten, viele wuchsen über sich hinaus. Mit viel Selbstbewusstsein und Spaß, aber auch mit der nötigen Disziplin hatten sie unter fachkundiger Anleitung innerhalb von wenigen Tagen eine Vorstellung auf die Beine gestellt, die Publikum und Akteure gleichermaßen begeisterte. Die Zirkuswoche bot für alle Beteiligten eine zauberhafte bunte Abwechslung im Kita- und Schulalltag, die mit tosendem Beifall honoriert wurde.