„Ut Isen ward Isernhagen“

„Ut Isen ward Isernhagen“ heißt das diesjährige Theaterstück der Plattdeutschen Runde. (Foto: Werner Loßin/Plattdeutsche Runde)

Plattdeutsches Theaterstück im Bauernhaus Museum

ISERNHAGEN (r/bs). Nach der Saisoneröffnung des Nordhannoverschen Bauernhausmuseum steht nun am Sonntag, 27. Mai, eine Aufführung des beliebten Plattdeutschen Theaters auf dem Programm.
Zum Inhalt: Im Mittelpunkt der Geschichte steht ein Rennofen, eine Vorrichtung zur Gewinnung von Eisen aus Eisenerz (meist Raseneisenstein). Schorse, der Bauernsohn, hat einen Rennofen gebaut um Eisen für einen neuen Pflug zu gewinnen.
Der berühmte Hermann Lönns - die Ähnlichkeit ist natürlich rein zufällig - sieht das bei einer Radtour in seine geliebte Heide. Er hält das für eine patriotische Sache und bringt das im „Hannoverschen Anzeiger“ groß raus. Die Städter kommen in Scharen um den Anstich des Rennofens anzusehen. Durch das Aufeinandertreffen von sehr vornehmen Damen aus der Stadt und der doch eher gradlinigen Bauersfamilie kommt es zu ausgesprochen komischen Situationen. Hinzu kommen noch „Kabbeleien“ der Isernhägener untereinander und die sonderbaren Kommentare der schwerhörigen Tante Adele.
Die Aufführung beginnt um 15.30 Uhr in der Diele des Wöhler-Dusche-Hofes, Am Ortfelde 40, Isernhagen. Zuvor können die Besucher im Bauerngarten Kaffee und Kuchen genießen.