Trockenrudern wärmte auf

Viele Besucher kamen zum Kirchhorster Maibaum-Fest. (Foto: B. Dannhausen)

Maibaum unter tosendem Beifall aufgerichtet

KIRCHHORST (r/gg). Pünktlich um 10.00 Uhr eröffnete Herbert Löffler, Vorsitzender des Fördervereins Freiwillige Feuerwehren Kirchhorst und Ortsbürgermeister, das 19. Maibaum-Fest. Sein Dank ging an alle Vereine, die sich mit Wappenschildern am Maibaum beteiligten. Auf sein Kommando zogen die Vorstandsmitglieder Karl-Heinz Pilz und Bernd Dannhausen den Baum auf und wurden mit lautem Beifall belohnt.
Bei acht Grad und starkem eisigen Wind ließen sich die wetterfesten Besucher die Freude an der Maibegrüßung nicht nehmen. Auch die Bänke im großen Zelt der Jugendfeuerwehr, das mit starken Stricken zusätzlich gesichert werden musste, waren recht gut besetzt. Hier konnten die schmackhafte heiße Gemüsesuppe von Ilse Beckmann, die frischen Waffeln vom Juki-Stand und nachmittags Kuchen und Kaffee schmecken.
Eine Aktionsgruppe der Jugendfeuerwehr wärmte sich auf dem Pflaster vor dem Maibaum mit Trockenrudern auf und erhielt tosenden Beifall. Das neue große Karussell fand bei den Kindern und auch ihren Eltern Zustimmung und die Freifahrt mit dem Ortsbürgermeister machte allen Spaß. Am Nachmittag kam dann doch noch die Sonne hervor, als wollte sie versprechen, dass sie zum 20. Maibaum im nächsten Jahr wieder mit ganzer Kraft ihren Dienst verrichtet.
Der Vorstand des Fördervereins dankt an dieser Stelle den mehr als 20 Helferinnen und Helfern, der Jugendfeuerwehr, Juki und Andreas Troschke ganz herzlich für ihren Einsatz, den sie für die Dorfgemeinschaft erbracht haben, so der Bericht von




Bernd Dannhausen, Pressereferent im Förderverein.