Spannende Arbeit im Chor

Viel Spaß haben die Chormitglieder bei der Probenarbeit. (Foto: Femmes Vocales)

Proben für „Gedrechselte Zauberflöte“ laufen auf Hochtouren

ISERNHAGEN (r/bs). Gerade rauchen bei den Chormitgliedern von Femmes Vocales und dem Vokal Ensemble Isernhagen die Köpfe.
Die Endproben für die eigene Chorinszenierung „die geDRECHSELte Zauberflöte“ laufen auf Hochtouren. Die originale Musik von Mozarts Zauberflöte ist weitgehend erhalten, große Arien werden von choreigenen Solisten gesungen, Duette und Terzette werden von den Stimmgruppen gesungen.
Ein Erzähler ergänzt die Geschichte und sinnbringend ertönen Ausschnitte aus Popstücken. Jedes Chormitglied steht in Kostüm und Maske auf der Bühne, sei es als Sklave, Priester, Dame oder Knabe. Mehrere Papagenos fürchten sich vor dem respekteinflößenden Sarastro.
Gemeinsam mit Monostatos spielt die Königin der Nacht ein böses Spiel, doch am Ende findet Pamina ihren Tamino und Papagena ihren Papageno. Es wird ernsthaft geprobt, aber auch viel gelacht. Zum 6. Mal steht die „geDRECHSELte Zauberflöte“ auf dem Programm des Isernhagenhofs (18. und 19. Februar 2017). Dies ist nicht die erste eigene Inszenierung, die unter der Leitung von Anne Drechsel im musikalischen Isernhagen entstanden ist.
Nach etlichen Projekten wie z.B. „Feuerwerk der Chormusik“ und „Geheimnis um Weihnachten“, sechsmal „Les Misérables“ und zweimal „Carmina Burana“ sind bereits neue Konzerte in Planung. So arbeitet das Vokal Ensemble Isernhagen auf zwei große Konzerte (11. und 12. November) hin. Der Frauenchor Femmes Vocales bereitet als große Weihnachtsüberraschung die Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck vor (16. und 17. Dezember).
Die Chöre freuen sich über neue Mitsänger/innen. Wer sich für diese besondere Chorarbeit interessiert, ist herzlich eingeladen an einer Probe teilzunehmen, Infos bei Anne Drechsel unter Tel. 0511-734220. Weitere Infos auf www.vei.de und www.femmes-vocales-isernhagen.de.