Schwungvoller Ausklang eines großen Schützenfestes

Bianca Klages, die Hahnenkönigin 2015, erhält aus der Hand von Bürgermeister Arpad Bogya den bronzenen Hirsch und die Holzplakette als weitere Insignien. (Foto: Renate Tiffe)
 
Die Kinder und Jugendlichen, die im Wettbewerb um die Jugendpokale erfolgreich waren. (Foto: Renate Tiffe)

270 Gäste feierten die Hahnenkönigin und die Sieger in den Wettbewerben

ISERNHAGEN (ti). Eine große, erwartungsvolle Festgesellschaft, 270 Gäste, hatte sich am Montag im Zelt auf dem Festplatz an der Hagenstraße eingefunden, um die Hahnenkönigin und die Sieger in den vielen anderen Schieß-Wettbewerben der vier örtlichen Schützenvereine zu feiern. Es war der dritte Tag des Schützenfestes, der in Isernhagen traditionell den Königsproklamationen, dem gemeinsamen Festmahl und dem anschließenden Tanz gehört – an dem die Gemeinde vor den Toren Hannovers, mit ihren Bürgerinnen und Bürgern und auch mit auswärtigen Gästen, ein wenig sich selbst feiert.
Der Bürgermeister hatte die Amtskette umgelegt, ein würdevolles Designerstück aus den siebziger Jahren, das bestenfalls zwei- bis dreimal im Jahr zur Geltung kommt. Zwar seien die Gäste aus der Politik nicht mehr so zahlreich vertreten, stellte Arpad Bogya fest. Aber mit dem Landtagsabgeordneten Rainer Fredermann und Vertretern aus den Ortsräten und dem Gemeinderat waren doch genug anwesend. Mit einem Augenzwinkern regte Bogya an, dass auch der Gemeindearchivar noch einmal der Tradition des Hahnenschießens nachgehen sollte.
Voll des Lobes über die Leistungen der Schützen war deren Vorsitzender Ralf Auras bei der Begrüßung gewesen. Noch nie habe es so gute Ergebnisse im Wettbewerb gegeben. Die Schützen seien erstklassig gewesen. Dem konnte sich auch der Kreisvorsitzende des Schützenverbandes, Werner Bösche, nur anschließen. Er stellte besonders die hervorragenden Platzierungen der Isernhagener Schützen beim Landeswettbewerb und den Kreismeisterschaften heraus. Alle Kreismeister kamen aus Isernhagen. Mit einem dreifachen „Gut Schuss“ zollten ihnen die Festgäste im Stehen jubelnden Beifall. An den hervorragenden Leistungen zeige sich vor allem die Qualität der Jugendarbeit, ergänzte Auras.
Zum „Auf und Nieder“ sollte die Festgesellschaft in der folgenden Stunde noch genügend Gelegenheit haben. Einen ganzen Tisch mit Ehrengeschenken und Pokalen hatte Herbert Eggert, Sprecher der vier Isernhagener Schützenvereine und für die Organisation des Festes zuständig, zusammengestellt. Die Proklamation der Königinnen und Könige sowie die Ehrungen der Nächstplatzierten nahmen Auras und Bogya gemeinsam vor.
Der silberne, etwa handtellergroße Hahn liegt bereits wieder wohlverwahrt im Gemeindetresor. Bianca Klages vom Schützenverein HB, für sieben Jahre Hahnenkönigin, konnte an diesem Abend einen gewichtigen bronzenen Hirsch und eine Holzplakette für die Zeit ihrer Regentschaft entgegennehmen. Es sind Stiftungen namhafter Isernhagener Bürger aus der Nachkriegszeit.
Sozusagen am laufenden Band folgten darauf die Auszeichnungen für die Schützen- und Bürgerköniginnen und -könige in FB, HB, KB und NB. Majestäten auf Gemeindeebene sind Ralf Auras (HB) und Ursula Baumann (NB). Gemeindeschülerkönig wurde Patrick Schaser (HB), Jugend- und Juniorenköniginnen wurden Lieneke Dusche (KB) und Rabea Jäger (HB). Den Bürgerpokal gewann Gerda Gehrmann.
Geschossen wurde auch um eine Reihe von Jugendwanderpokalen, u.a. gestiftet von den Vereinsvorsitzenden der Schützen und den Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeistern. Die Jüngsten waren mit dem Lichtpunktgewehr dabei.
Im Zelt begann gerade das Festessen als draußen ein gewaltiger Regen einsetzte. Dem weiteren Verlauf und der Niedersachsenparty mit Hit-Radio Antenne tat dies keinen wesentlichen Abbruch. Um halb Drei sollen die letzten Gäste gegangen sein. Schlagartig leer war jedoch der Festplatz mit den Fahrgeschäften und den vielen Ständen. Für die Schausteller ein zusätzlicher Verlust bei einem insgesamt gelungenen Schützenfest.