Schönes Wetter lockt viele Besucher zum Osterfeuer

Die kleinen Fußballer freuten sich über ihr „beheiztes Spielfeld“ und tobten sich ordentlich aus. Erwachsene Festbesucher strömten am Abend erst als es kühler wurde vom Getränkestand zum Osterfeuer. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Prächtige Stimmung bei großen und kleinen Besucher

ISERNHAGEN FB (bgp). Das schöne Wetter am Ostersonntag verschaffte dem Osterfeuer in Isernhagen FB großen Zulauf. Schon kurz nach dem Entzünden des Feuers drängten sich die Besucher dicht vor dem Getränke- und Grillstand in angeregter Unterhaltung mit Bekannten und Freunden. Ein großes Team der Freiwilligen Feuerwehr FB war angetreten, um für das Wohl der Gäste zu sorgen.
Bereits am 12. April hatte die Feuerwehr den Haufen aus Brennmaterial aufgeschichtet und sich um die Vorbereitungen für das Osterfeuer gekümmert. Am Abend des Ostersonntags war es dann soweit, das Feuer konnte entzündet werden. Der Tag war sonnig und warm gewesen, so dass viele Besucher zum Platz hinter dem Feuerwehrhaus strömten.
Die Ehrenamtlichen der Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, um der Nachfrage in puncto Getränken und Gegrilltem gerecht zu werden. Gemeindebrandmeister Clive von Plehn ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit vielen Feuerwehrkameradinnen und –kameraden tatkräftig am Grillstand Würstchen zu verkaufen.
Ortsbrandmeister Dirk Leifers hatte derweil mit seinem Team ein waches Auge auf das Feuer. Zwischendurch mussten umstehende Bäume und Sträucher mit Wasser befeuchtet werden, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Die Jugendfeuerwehr war ebenfalls engagiert und sorgte auch in diesem Jahr wieder dafür, dass insbesondere die kleineren Besucher dem Osterfeuer nicht zu nahe kamen.
Besonderen Luxus hatten die kleinen Fußballspieler, denn ihr Platz in der Nähe des Feuers war sogar beheizt. Dieser Umstand führte dazu, dass an die 20 Kinder dem runden Leder nachliefen und gelegentlich einem Zuschauer das Getränk überschwappen ließen. Die Fehlpässe taten der guten Stimmung keinen Abbruch, denn die Getroffenen trugen es mit Fassung.
Als das Feuer schon weiter heruntergebrannt war und es kälter zu werden begann, strömten immer mehr Besucher vom oberen Bereich des Getränkestandes hinunter rund um das Feuer, um sich aufzuwärmen und die Abendstimmung in der heimeligen Atmosphäre des in sich geschlossenen Platzes zu genießen.