Schläger festgenommen

Massiver Widerstand gegen Polizei

NEUWARMBÜCHEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein 23-Jähriger aus
Neuwarmbüchen eine 19-jährige Frau im Hauptbahnhof Hannover zunächst grundlos beleidigt und bedroht. Dann schlug er sie einfach nieder. Als die Frau am Boden lag, trat der Tatverdächtige noch gegen den Kopf der Frau. Ein Passant, 24 Jahre alt, schritt ein und der Schläger flüchtete. Glücklicherweise wurde die 19-Jährige nur leicht verletzt. Kurz darauf stellten Beamte der Bundespolizei den Flüchtige in der Fernroder Straße und nahmen ihn vorläufig fest. Dabei leistete der 23-Jährige massiven Widerstand und schlug, trat und spuckte nach den Beamten. Auch im Gewahrsamsraum der Dienststelle tobte der Mann wie
von Sinnen. Ihm mussten Hand- und Fußfesseln angelegt werden. Eine Amtsärztin wurde verständigt. Bei der weiteren Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der
Schläger bereits mit Untersuchungshaftbefehl wegen eines Körperverletzungsdelikts vom Amtsgericht Burgdorf gesucht wurde. Außerdem fanden sie bei ihm ein verbotenes Messer.
Noch in der Nacht brachten die Beamten den Tatverdächtigen in das Polizeigewahrsam. Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz wurden eingeleitet. Tatzeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden Telefon 0511 30 36 50.