„Ruhiges Jahr“ für die Ortsfeuerwehr Neuwarmbüchen

Gemeindebrandmeister Clive v. Plehn verliest den Ehrentext für Helmut Bode, der das Feuerwehrehrenzeichen für 50 Jahre Mitgliedschaft erhält. (Foto: Dana Noll)
 
Ortsbrandmeister Frank Wittky und Ehefrau Sina werden vom neuen Ortsbrandmeister Frank Zeyn aus dem Ortskommando verabschiedet. (Foto: Dana Noll)

Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen auf der Hauptversammlung

NEUWARMBÜCHEN (dno). Es wurde eng hinter dem Rednerpult: Allein 14 Feuerwehrmänner und -frauen wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Freitagabend befördert – so viele, wie selten zuvor.
Helmut Bode war sichtlich gerührt, als er von Gemeindebrandmeister Clive von Plehn die Ehrung für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr entgegen nahm.
Bis auf den letzten Platz war der Festsaal im Gasthaus Lahmann in Neuwarmbüchen gefüllt, als Frank Wittky seine vorerst letzte Jahreshauptversammlung eröffnete. Nach 6 Jahren als Ortsbrandmeister und seit 1990 im Ortskommando, übergab er das Zepter an Frank Zeyn, der von Stellvertreter Mitch Holt unterstützt wird. Auch Ortsbürgermeisterin Maren Becker begrüßte die Anwesenden und bedankte sich für die tatkräftige Unterstützung im vergangenen Jahr.
„Mit nur 19 Einsätzen inklusive der Fehlalarme war 2014 ein ruhiges Jahr“, so Frank Wittky. Höhepunkte waren die Einsätze beim Osterfeuer, dem Laternen- oder dem Dorffest, das im vergangenen Jahr leider zum letzten Mal stattfand. Aufgrund mangelnder Teilnahme fiel auch das Drachenfest 2014 ins Wasser, welches in diesem Jahr aber wieder stattfinden soll.
Wittky bemerkte weiter, dass „er stolz auf Jeden wäre, der die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr unterstütze, als Förderer oder als Aktiver“. „Denn, immer mehr neue Auflagen und die geringe Anerkennung in der Bevölkerung würden die Arbeit erschweren und den Spaß ausbremsen“, so der Ortsbrandmeister weiter.
Jugendwart Jan Jürgens konnte wieder von zahlreichen Aktivitäten berichten. So leistete die Jugendfeuerwehr insgesamt 222 Dienststunden und hatte neben „Schlauchkunde“ und anderen Trainingseinheiten vor allem eine Menge Spaß und Spiel im letzten Jahr. Trotz drei Übergaben an die Aktiven, konnten sie 2014 durch wiederum drei Neuzugänge erneut mit sieben Kindern die Jugendfeuerwehr für 2015 aufstellen.
Die Teilnahme am Pfingstzeltlager war ein voller Erfolg! So musste in einem Kreativwettbewerb ein neues Logo für die Jugendfeuerwehr entworfen werden und dabei landete das Team Neuwarmbüchen auf den 1. Platz! Auch beim „Spiel ohne Grenzen“ waren sie mit Eifer dabei und wurden auch hier mit dem Siegertreppchen belohnt. Beim Orientierungsmarsch kam die Jugendfeuerwehr Neuwarmbüchen auf einen guten 2. Platz und wurden damit im Gesamtergebnis sogar Lagermeister!
„Das macht uns als Betreuer sehr stolz“, so Jugendwart Jan Jürgens. Auch in diesem Jahr plant man die Unterstützung bei den Dorfaktivitäten, der „Tag der offenen Tür“ soll stattfinden und ein Besuch der Feuerwehr in Hamburg ist geplant.
Höhepunkt der Versammlung waren die Beförderungen und Ehrungen, bevor es ab 21 Uhr in den gemütlichen Teil überging.
So wurde Jan Jürgens zum Löschmeister und Christian Kleber zum Hauptlöschmeister befördert. In die Reihen der Feuerwehrmänner und -frauen wurden Alicia Zeyn, Kosta Lanaras, Lennart Knöfel sowie Jack und Dylan Holt aufgenommen.
Jan Sievers, Michel Bonnecke, Ole Lange und Lars Ollesch wurden zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Gerald Ratajczak und Anselm Bisgwa erhielten die Ehrennadel für stolze 25 Jahre Mitgliedschaft, die nur noch von Helmut Bode getoppt wurde, der die Ehrung für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft stolz entgegennahm.