Rekordbeteiligung beim HBer Dorfpokalschießen

Mit einem Gesamtteiler von 204,9 (von den vier Schützen wurde jeweils der beste Teiler gewertet) sicherte sich die Mannschaft „Die Vier“ den Siegerpokal. (Foto: Bernd Klapproth)

Die Mannschaft „Die Vier“ sichert sich den Sieg

ISERNHAGEN (r/bs). „Mit einer Rekordbeteiligung von 224 Teilnehmern und mit rund 130 Gästen zur Siegerehrung ist das HBer Dorfpokalschießen mit Abstand das größte in der Region und sicherlich auch weit über die Regionsgrenzen hinaus“, freute sich der erste Vorsitzende Ralf Auras bei seiner Ansprache zur Siegerehrung im Schützenhaus in Isernhagen HB.
Die Förderung der Dorfgemeinschaft stehe bei dieser Veranstaltung im Vordergrund und das Interesse aller HBer wachse und wachse. 168 Teilnehmer im Jahr 2009, 188 im Jahr 2011 und 224 in diesem Jahr bestätigten das Interesse an diesem Dorfpokalschießen und den Zusammenhalt in Isernhagen HB.
23 Vereinsmannschaften aus 13 Vereinen, 23 Firmenmannschaften von zwölf Firmen und zehn Zweckgemeinschaften, also insgesamt 56 Mannschaften, nahmen an diesem sportlichen und geselligen Wettkampf teil. Besonders erfreulich war in diesem Jahr die Beteiligung der örtlichen Firmen. Hier war eine deutliche Steigerung zum Jahr 2011 zu verzeichnen. Dabei waren die Firmen Buderus mit fünf und Firma Heinz von Heiden mit vier Mannschaften am stärksten vertreten.
Nach fünf Schießtagen mit etwa 15 Stunden Schießzeit, 5000 Schuss Munition und 700 5er-Scheibenstreifen standen die Sieger fest. Mit musikalischer Begleitung durch den Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Isernhagen HB und der Feuerwehrkapelle Burgwedel wurden vom ersten Vorsitzenden und von der Ortsbürgermeisterin Christa Reschke die Sieger und Platzierten bekanntgegeben.
Die Übergabe der von der Sparkasse Hannover gestifteten Pokale erfolgte durch die Filialleiterin der Sparkassenfiliale Isernhagen HB, Andra Feyerherd-Gottsleben und ihrer Kollegin Inga Rang.
Mit einem Gesamtteiler von 204,9 (von den vier Schützen wurde jeweils der beste Teiler gewertet) sicherte sich die Mannschaft „Die Vier“ den Siegerpokal. Die Nachbarn Melanie und Timo Hubert, sowie Regina und Carsten Brüggemann bewiesen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Hier zeigt es sich mal wieder, dass sich gute Nachbarschaft auszahlt.
Der zweite Platz mit 218,6 Teilern ging an das Team vom „Schlachtschweineverein“ mit den Teilnehmern Horst Lange, Dieter Fischer, Harald Schneider und Josef Schirottke. Den dritten Platz mit 226,3 Teilern errang das Team „Feuerwehr HB 1“ mit Fabian Gartzke, Simon Müller, Vincent Kroll und Tobias Bernatek.
Die Einzelwertung gewann Dorit Droth aus der Mannschaft „Louise’s Vier“ mit einem Teiler von 8,9. Mit einem Teiler von 13,9 sicherte sich Christa Ebeling aus dem „Super-Team“ den zweiten Platz. Dritter wurde Hendrik Stürmer aus der Mannschaft „Die Stürmers“ mit einem Teiler von 14,9.
Die Leistungsdichte, besonders in der Einzelwertung, war enorm. Mehr als die Hälfte aller Teilnehmer konnte einen zweistelligen Teiler erreichen und bis zum Platz 209 kam noch eine geschossene 10 in die Wertung.