Raus aus dem Teufelskreis Alkohol: Telefonaktion der BURGWEDELER NACHRICHTEN mit Experten hilft dabei

Alkoholsucht ist noch immer ein Tabuthema. Doch ohne Hilfe ist der Teufelskreis kaum zu durchbrechen. Unsere Telefonaktion am 21. Januar 2016 mit Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet Beratung für Betroffene und Angehörige. (Foto: BZgA)

Jeder zehnte Deutsche hat ein ernsthaftes Alkoholproblem . . .

BURGWEDEL/ISERNHAGEN (r/kl). Alkoholprobleme sind oft noch ein Tabu-Thema. Es fällt vielen schwer, darüber zu sprechen und Hilfe anzunehmen. Aber nur so kommt man aus dem Teufelskreis heraus. Eine Telefonaktion (exklusiv für die Leser/innen der BURGWEDELER NACHRICHTEN) mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Donnerstag, 21. Januar 2016, bietet Gelegenheit dazu.
Fast zehn Millionen Deutsche zwischen 18 und 64 Jahren haben ein Alkoholproblem. Etwa 1,3 Millionen von ihnen sind alkoholabhängig, und bei rund zwei Millionen Menschen liegt Alkoholmissbrauch vor. Das sind nur die nackten Zahlen. Dahinter steckt viel Leid - bei Angehörigen und auch bei den Betroffenen selbst.
Während unserer Telefonaktion kann man sich anonym mit den Sucht-Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Heike Ross-Helmig und Thomas Weßling austauschen und alle Fragen stellen, zum Beispiel:
Wie kommt man vom Alkohol los?
Kann ich etwas dagegen tun, wenn mein Partner trinkt?
Wie komme ich mit meinem Sohn ins Gespräch, der häufig betrunken ist?
Ab welcher Menge schadet Alkohol?
Ab wann ist man abhängig?
Wie schafft man es, weniger zu trinken?
Die Telefone sind am Donnerstag, 21. Januar, von 14.30 bis 16.30 Uhr unter (0221) 89 20 31 (deutsches Festnetz) geschaltet. Rufen Sie an!