Premiere: Neuwarmbüchen feierte eigenes Schützenfest

Engelbert Kopowski (l.) und Hans-Jürgen Rennspieß (r.) präsentierten voller Stolz die Majestäten des Schützenvereins Neuwarmbüchen (v. l.): Bürgerkönig Hartmut Ammann, Dorfkinderkönig Danny Dahnke, Jugendkönigin Leandra Walter, Beste Dame Maren Becker, Schützenkönig Hartmut Westphal. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Königsschießen und Scheibenannageln an einem Tag

NEUWARMBÜCHEN (bgp). Nachdem sich der örtliche Schützenverein bisher immer am Dorfgemeinschaftsfest beteiligt hatte, ließen es sich die Schützen in diesem Jahr nicht nehmen, als Ersatz dafür ein eigenes kleines Schützenfest auszurichten.
Am vergangen Sonntag wurden die Majestäten auf dem Schießstand ermittelt und in der anschließenden Feier proklamiert. Der Bürgerkönig war bereits im Vorfeld des Festes ermittelt worden.
Große Spannung herrschte bei den Mitgliedern des Neuwarmbüchener Schützenvereins am vergangenen Sonntag im Gasthaus Lange. 20 von 40 Schützen hatten am Vormittag um die begehrte Königsscheibe gekämpft und erwarteten nach dem mittäglichen Festessen die Proklamation der besten Schützen.
Der Vorsitzende Hans-Jürgen Rennspieß und Sportleiter Engelbert Kopowski spannten die Teilnehmer nicht länger auf die Folter und gaben die Ergebnisse des Schießens bekannt: Die Königsscheibe ging an Hartmut Westphal, Jugendkönigin wurde Leandra Walter mit 96,4 Ring (zweitbeste Schützin in der Altersklasse wurde Michelle Rennspieß mit 88,4 Ring). Beste Dame bei den Neuwarmbüchener Schützen wurde Maren Becker, die gleichzeitig in ihrer Funktion als Ortsbürgermeisterin die Bürgerscheibe an Hartmut Ammann übergab. Danny Dahnke erhielt die Dorfkinderkönigs-Scheibe überreicht.
Zum traditionellen Scheiben-Annageln ging es anschließend per Trecker und zu Fuß in einem kleinen Umzug durch den Ort, begleitet von Musikanten aus Wettmar. Der Schützenverein hatte dabei an alles gedacht. Da der König innerhalb weniger Stunden ermittelt und proklamiert wurde, hatte er natürlich keine Zeit, etwas vorzubereiten.
Insofern wurde alles vom Verein mitgebracht, was für den Umzug mit einem zünftigen Scheiben-Annageln nötig war. Nach der Rückkehr zum Gasthaus Lange wurde noch die Festscheibe (gestiftet von Jürgen Lange) an Jürgen Reinhardt übergeben (Teiler 550 von 555) und die Schwarze Scheibe an André Rennspieß.
Laut Hans-Jürgen Rennspieß war der Verein mit der Teilnehmerzahl sehr zufrieden, im anschließenden gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen kamen sogar noch einige Gäste dazu.
Ziel der Veranstaltung und des Umzuges war es, die Präsenz im Ort zu demonstrieren unter dem Motto: „Wir sind noch da, für Euch, mit Euch". Das ist den Schützen mit ihrer kleinen aber feinen Feier in diesem Jahr gelungen.