NGV nur noch mit Frauenchor

(v.l.) Maren Becker, Waltraud Sprenger, Heike Fischer, Günther Lahmann und Annigret Sommer. (Foto: Olaf Fischer)

Männerschwund beim Neuwarmbüchener Gesangverein

NEUWARMBÜCHEN (r/bs). Die diesjährige Jahreshauptversammlung des NGV Immergrün fand im Gasthaus Lahmann statt. Vorstandsmitglied Heike Fischer konnte neben den Chormitgliedern auch die Ortsbürgermeisterin Maren Becker begrüßen. Maren Becker übermittelte die Grüße des Ortsrates und bat die Chormitglieder um eine aktive Teilnahme am diesjährigen Volkstrauertag.
Zu Beginn der Versammlung gedachten die Anwesenden dem Ende letzen Jahres verstorbenen Vereinsmitglied Willi Voltmer, der fast 65 Jahre dem NGV Immergrün angehörte. Anschließend berichtete Annigret Sommer über die Aktivitäten des Frauenchores und gemischten Chores im vergangenen Jahr. So wurde gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Neuwarmbüchen eine Fackelwanderung unternommen, es gab ein Kniffelturnier, den lebendigen Adventskalender bei Gerd Panknin und die Chorweihnachtsfeier.
Der Vereinsvorstand teilte mit, dass es ab 2018 nur noch den Frauenchor geben wird. Den gemischten Chor wird es mangels „Männerschwund“ nicht mehr geben, die Übungsabende finden zukünftig eineinhalbstündig mit dem Frauenchor statt. Als Höhepunkt für 2018 hat sich der Chor vorgenommen, im Herbst das 125-jährige Vereinsjubiläum zu feiern. Eine ganz besondere Auszeichnung ging an Günther Lahmann: Er gehört dem Chor bereits seit fünfundsechzig Jahren als aktiver Sänger an und wird als einziges männliches Mitglied im Frauenchor mitsingen.
Als Kassenwartin wurde Hanna Petersen im Amt bestätigt, als Kassenprüfer wurde neben Olaf Fischer Anne Frantz neu gewählt. Geehrt wurden für 20-jährige Mitgliedschaft Waltraud Sprenger und für 65-jährige Mitgliedschaft Günther Lahmann.
Über neue Sängerinnen würde sich der Frauenchor des NGV Immergrün sehr freuen. Gesungen wird immer donnerstags von 19.30 bis 21.00 Uhr im Gasthaus Lahmann in Neuwarmbüchen.