Neue Sonderausstellung zur Saisoneröffnung

Zur Eröffnung zeigt das Museum die Sonderausstellung „Als die Technik auf die Höfe kam“. (Foto: Heimatverein Engensen-Thönse-Wettmar)

Bauernhausmuseum zeigt „Als die Technik auf die Höfe kam"

ISERNHAGEN (r/bs). Am Sonntag, den 17. Mai, ab 11.30 Uhr öffnet das Museum in Isernhagen NB wieder seine Pforten. Wie in den vergangenen Jahren ist das Bauernhausmuseum Wöhler-Dusche-Hof, Am Ortfelde 40 in Isernhagen NB wieder jeden Sonntag in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr für Gäste geöffnet.
In diesem Jahr lautet das Motto der Sonderausstellung "Als die Technik auf die Höfe kam". Welche Geräte und Maschinen standen dem Landwirt in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts für die Arbeit auf den Feldern zur Verfügung?
Wie viel Motorisierung war bereits vorhanden, welche Möglichkeiten gab es für den Ersatz menschlicher und tierischer Kraft und: war er bezahlbar? Welche Veränderungen wurden dadurch in der Gesellschaft angestoßen?
Die diesjährige Ausstellung unternimmt den Versuch, in einer zweigeteilten Präsentation einige Fragen zumindest teilweise zu beantworten. So werden im Außengelände die größeren Objekte vorgestellt, während im Haus die kleineren Gerätschaften präsentiert werden, die zum Teil noch mit der Hand bedient wurden. Eine große Fotowand dokumentiert mit Hilfe von historischen Aufnahmen die Veränderung in der Lebens- und Arbeitswelt auf den Höfen, zeigt aber auch, dass Altes und Neues viele Jahre lang nebeneinander existierte.
Kaffee und Kuchen gibt es ebenfalls und der Verein Nordhannoversches Bauernhausmuseum Isernhagen freut sich über jede Spende zur Erhaltung des Museums.
Weitere Termine zum Vormerken: Am 24. Mai gibt der Farster Chor um 15.00 Uhr ein Konzert im Museum und am 7. Juni, 15.00 Uhr, wird das plattdeutsche Theaterstück "Wat'n niemodischen Kram" aufgeführt.