Nein zu Gewalt an Frauen

Fahnenhissung auf dem Marktplatz

ALTWARMBÜCHEN (r/bs). Anlässlich des 25. Novembers, zum internationalen Tag gegen Gewalt an Mädchen und Frauen, wird die jährlich wiederkehrende Fahnenhissung am Marktplatz erinnern. Die drei Meter lange Fahne von TERRRE DES FEMMES, mit der abgebildeten Frauenfigur und dem Slogan „frei leben – ohne Gewalt“, symbolisiert ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und
freies Leben von Mädchen und Frauen weltweit.
TERRE DES FEMMES setzt 2017 auf den Schwerpunkt: „Mädchen schützen! Weibliche Genitalverstümmelung gemeinsam überwinden“. Diese Praxis stellt einen Verstoß gegen das Recht auf körperliche und psychische Unversehrtheit dar und verstößt gegen die Kinderrechte gemäß der Kinderrechtskonvention und gilt somit als Kindesmisshandlung.
Angaben von UNICEF (2016) zufolge sind weltweit mehr als 200 Millionen Frauen von weiblicher Genitalverstümmelung betroffen. Tatsächlich dürften es eher doppelt
so viele sein… In Deutschland sind mehr als 58.000 Mädchen und Frauen
von Genitalverstümmelung betroffen und mindestens 13.000 Mädchen
gefährdet. Informationshefte in verschiedenen Sprachen liegen auch im Bürgerbüro sowie in der Stabstelle Flüchtlinge aus.
Die Gemeinde Isernhagen unterstützt TERRE DES FEMMES und alle Frauen
und Mädchen durch diese Aktion öffentlich.