Kammermusikkonzert mit dem Artemis-Bläserquintett

Das Artemis-Bläserquintett konzertiert am Sonntag im Rahmen der Kammermusikreihe der Musikschule im Isernhagenhof. (Foto: Heide Efstratiadis)

Hauptaugenmerk liegt auf den Werken von Giuseppe Cambini

ISERNHAGEN (r/bs). Das Artemis-Bläserquintett setzt am Sonntag, 5. Mai, um 17.00 Uhr die Kammermusikreihe der Musikschule Isernhagen & Burgwedel im Isernhagenhof, Hauptstraße 68, fort.
Dimitris Efstratiadis (Querflöte), Michael Tewes (Oboe), Andreas Fingberg-Strothmann (Klarinette), Johannes-Theodor Wiemes (Horn) und Joachim Pfarr (Fagott) spielen Werke von G. M. Cambini, F. Farkas und C. Bresgen.
Das Artemis-Bläserquintett tritt seit 19 Jahren regelmäßig zusammen auf. Die fünf Musiker sind oder waren Lehrkräfte der Musikschule Isernhagen & Burgwedel und studieren jährlich ein neues Programm ein. In diesem Jahr liegt das Hauptaugenmerk auf Werke von Giuseppe Cambini.
Er war ein italienischer Komponist und Violinist und lebte von 1746 bis 1825. Seine Vita - einschließlich der Lebensdaten - ist nur bruchstückhaft bekannt, was der Legendenbildung Vorschub leistete. Eine Anekdote besagt, dass Cambini um 1767 nach dem Misserfolg einer seiner Opern gemeinsam mit seiner Verlobten Neapel mit einem Schiff verließ, das von Piraten gekapert wurde.
Ein reicher Venezianer habe ihn daraufhin in Spanien von der Sklaverei freigekauft. Um 1770 übersiedelte Cambini nach Paris, wo er sich als Opernkomponist einen Namen machte. Sein Ruhm ging so weit, dass zuweilen auch Musik anderer Komponisten unter seinem Namen erschien. Im Konzert im Isernhagenhof sind zwei Bläserquintette von ihm zu hören
Eintrittskarten mit nummerierten Plätzen sind zum Preis von 10 Euro / erm. 5 Euro ab sofort in der Musikschule, Hauptstr. 68, Isernhagenhof, Isernhagen FB montags bis donnerstags von 9.00 - 15.00 Uhr erhältlich oder können unter der Telefonnummer 05139-4088 vorbestellt werden.