Jede Menge Spiel und Spaß für die Jugendfeuerwehren

Gruppenzusammenhalt, Spiel und Spaß mit Zeit zum Entspannen prägten das diesjährige Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Isernhagen. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)
 
Die Jugendlichen der Ortswehren genossen am Morgen nach dem Gewitterschauer noch die letzten Stunden des Zeltlagers. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Pfingstzeltlager am Parksee Lohne wurde voller Erfolg

ISERNHAGEN (bgp). Eine positive Bilanz konnte Gemeindejugendfeuerwehrwartin Claudia Frohne-Bohnet am Pfingstmontag ziehen. „Wir hatten bestes Wetter und die Stimmung unter den 58 Kindern und Jugendlichen mit 21 Betreuern war wirklich gut." Die Jugendfeuerwehren aus allen Teilen der Gemeinde waren beim diesjährigen Pfingstzeltlager am Parksee Lohne vertreten, als Gäste war erstmals eine Jugendgruppe des Deutschen Roten Kreuzes mit dabei.
Das Zeltlager am Pfingstwochenende war gut geplant und hielt für jeden etwas bereit, vor allem Spiel und Spaß. Am Freitag konnten sich die Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren nach der Anreise und dem Aufbau mit Gruppenspielen, die nach Altersstufen eingeteilt waren, genauer kennenlernen.
Der Samstag stand unter dem Motto "Spiele ohne Grenzen", die am Vor- und Nachmittag abgehalten wurden, um mit viel Bewegung und sportlichem Geschick die beste Gruppe zu ermitteln. Die Stärkung des Zusammenhalts wurde dabei gefördert und bildete die positive Grundlage des Pfingstzeltlagers. Am Abend mussten sich die unterschiedlichen Teams bei "Schlag die Betreuer" etwas einfallen lassen, um nach dem Vorbild einer fast gleichnamigen Fernsehsendung im Wettstreit mit den Betreuern Punkte zu machen.
Dabei kam es darauf an, an 13 Stationen verschiedene Aufgaben zu lösen und im Team besonders gut zusammen zu arbeiten. Natürlich war auch für das leibliche Wohl der Jugendgruppen und deren Betreuer gesorgt. Das Deutsche Rote Kreuz war mit der mobilen Küche vor Ort und bereitete pünktlich die Mahlzeiten für die hungrigen Teilnehmer zu. Für die Sicherheit hatten die Jugendlichen der Feuerwehr auch Verantwortung zu übernehmen, denn es galt, im Rahmen von Wachdiensten den Eingangsbereich und das gesamt Camp im Auge zu behalten.
Für genügend Bewegung sorgte am Sonntag ein Tagesorientierungsmarsch mit einem GPS-Gerät und eine besondere Überraschung hatten sich die Betreuer für den Sonntagabend ausgedacht. Sie hatten in einem Tuch, welches mit einem Vorhangschloss gesichert war, einen Schatz versteckt und unterschiedliche Schlüssel auf dem Gelände verteilt.
Obwohl die Jugendgruppen den passenden Schlüssel nicht gefunden hatten und der Schatz an die Betreuer fallen sollte, zeigten diese sich großzügig und werden zu einem späteren Zeitpunkt die darin enthaltenen Süßigkeiten verteilen.
Die Siegerehrung fand am Pfingstmontag statt und brachte folgende Sieger hervor: Nachtorientierungsmarsch - Jugendabteilung der Ortsfeuerwehr Isernhagen N.B., Tagesorientierungsmarsch - Jugendabteilung der Ortsfeuerwehr Isernhagen N.B., Spiele ohne Grenzen - Jugendabteilung der Ortsfeuerwehr Neuwarmbüchen, Kreativ-Wettbewerb "Logo" - Jugendabteilung der Ortsfeuerwehr Neuwarmbüchen. Lagermeister in der Gesamtwertung wurde die Jugendabteilung der Ortsfeuerwehr Neuwarmbüchen. Eine große kameradschaftliche Leistung erbrachte eine Gruppe durch ihren Zusammenschluss im Zeltlager aus der Jugendgruppe des DRK sowie der gemeinsamen Jugendabteilung der Ortsfeuerwehren Isernhagen F.B. und K.B. Die noch vor der Siegerehrung geplanten Teamspiele mussten am Montagvormittag auf Grund des starken nächtlichen Gewitterschauers ausfallen, da das Gelände zu feucht war. Dennoch genossen die Kinder und Jugendlichen die letzten Stunden des Zeltlagers ganz entspannt, denn danach konnten sie sich noch auf einen Pfingstferientag zum Ausschlafen zu Hause freuen, da erst am Mittwoch wieder die Schule beginnt.