Im nächsten Sommer können die Kinder draußen picknicken

Freude bei der Sonnenschein-Gruppe: Nun können Sitzmöbel für den Garten angeschafft werden.

Adler Modemarkt spendet 1000 Euro für die Sonnenschein-Gruppe

ALTWARMBÜCHEN (bs). Eine vorweihnachtliche Bescherung erlebten die Kinder und Mitarbeiterinnen der Sonnenschein-Gruppe, eine Krippengruppe der Kita „Die Arche“. Kurz vor dem Fest überraschte Robert Prokurat, ehemaliger Geschäftsleiter des Adler Modemarktes in Altwarmbüchen, die Krippenkinder mit einem Scheck in Höhe von 1000 Euro.
„Das ist eine ganz wunderbare Überraschung“, freute sich Mitarbeiterin Daniela Bertog. „Damit können wir nun endlich die gewünschten Sitzmöbel für draußen anschaffen, damit die Kinder bei schönem Wetter auch im Garten essen können“.
15 Kinder im Alter von eins bis drei Jahren werden in der Krippengruppe im ehemaligen Pfarrhaus der Christophorus Kirchengemeinde Altwarmbüchen von 7.30 bis 15.30 Uhr betreut. Wenn das Wetter es zulässt, finden Spiele und Aktionen natürlich im Garten des Pfarrhauses statt. Aber zu den Mahlzeiten mussten die Kleinen dann immer zurück in die Räumlichkeiten. Dies wird sich dank der Spende des Adler Modemarktes nun ändern.
Robert Prokurat, inzwischen Geschäftsleiter des Adler Modemarktes in Hildesheim, ist selbst Vater zweier Kinder. „Als ich nach Hildesheim wechselte, fiel mir der Brief der Sonnenschein-Gruppe in die Hände, in dem um Unterstützung gebeten wurde“, so Prokurat. „In der Vorweihnachtszeit haben wir in Hildesheim kleine Weihnachtsteller für die Kunden vorbereitet, mit der Bitte hierfür eine kleine Spende von 1 Euro zu entrichten“.
Insgesamt 620 Euro kamen auf diese Weise zugunsten der Krippe zusammen. Diese Summe wurde dann vom Adler Modemarkt auf 1000 Euro aufgestockt. „Das ist eine ganz tolle Idee“, freute sich auch Regina Kießling, Leiterin der „Arche“. „Wir bekommen zwar hin und wieder auch finanzielle Unterstützung von den Eltern unserer rund 180 Kinder, aber es ist in 26 Jahren das allererste Mal, dass ein Vater seine Firma motiviert, uns mit einer Spende zu bedenken“.