Herbstmarkt der CDU-Frauen Union mit Tradition

Ein bunter Herbstmarkt hatte sich im großen Ratssaal des Isernhagener Rathauses aufgetan, wo sonst eher Sachlichkeit vorherrscht. (Foto: Renate Tiffe)

Frauen boten ihre handwerklichen Schätze an

ALTWARMBÜCHEN (ti). Das Wetter war sommerlich schön, die Infa zog ihr Publikum an und im Isernhagenhof lief der Kunsthandwerkermarkt. Über eine mangelnde Besucherresonanz brauchten sich die Mitglieder der Isernhagener Frauenunion trotzdem nicht zu beklagen. Sie hatten am Sonntag zu ihrem 14. Herbstmarkt im Rathaus in Altwarmbüchen eingeladen.
Im großen Ratssaal hatte sich eine bunte Welt aufgetan. An vielen Ständen hatten die Frauen ihre Schätze ausgebreitet, die im Laufe des Jahres unter ihren Händen entstanden sind: Malereien, Schmuck, Textiles und Stricksachen und immer wieder Blumengestecke und Dekoratives für die Wohnung. Auch Nahrhaftes wie Honig und selbstgekochte Marmeladen und Gelees waren dabei. „Wir haben hier eine Art Stammbesatzung, Anbieterinnen, die schon seit vielen Jahren immer wieder kommen“, sagte die Vorsitzende der Frauenunion, Christine Schneider. Und ebenso scheint es sich mit dem Publikum zu verhalten. Man weiß, was man erwarten kann.
Im Gegensatz zu den kommerziellen Kunsthandwerkermärkten hat dieser Herbstmarkt fast etwas Familiäres an sich. Abgesehen davon, dass er genügend Gelegenheit zum Treffen und zum Plauschen bietet – ein ausgiebiges Kuchenbüfett mit genügend Sitzgelegenheiten steht selbstverständlich zur Verfügung – kennen sich die Ausstellerinnen nicht nur untereinander, sie regen auch Töchter, Bekannte und Freundinnen an, es ihnen gleich zu tun. So brachte Gisela Hildebrand ihre Tochter Gundel Mosler mit, die zum ersten Mal ihre in Farben und Formen explodierenden Malereien vorstellte. Sabine Humm mit ihren Tiergrafiken war von Claudine Schwikowski angesprochen worden, die schon seit Jahren ihren Modeschmuck anbietet. Schon sehr lange dabei ist Gabriela Dierssen, die mit ihren Glasarbeiten Geld sammelt für ihre Pakete nach Rumänien. Ilse Beckmann, die Küsterin aus Kirchhorst, ist bekannt für ihre guten Krapfen und zeigt, was aus Geschirrtüchern alles zu machen ist. Schon einen Vorgeschmack auf Weihnachten boten die beleuchteten Laubsäge-Schwibbögen der Familie Gradert/Schmidt.
Aus dem Erlös des Herbstmarktes wird - wie jedes Jahr - u.a. das Kiran-Kinderhaus mit einer Spende bedacht werden. Der Frauenunion gehören in Isernhagen etwa 180 Mitglieder an, alle weiblichen Mitglieder der CDU. Zum harten Kern zählen etwa 20 bis 25 Frauen, die sich jeweils am 2. Donnerstag im Monat im Restaurant „Neue Zeit“ in NB treffen.