„Helfen Sie uns zu helfen“

Hausleiter Mario Meik übergibt den symbolischen Scheck an Regina Kevekordes und Helga Weber von der Bürgerstiftung Hannover. (Foto: porta)

PORTA übergibt 38 920 Euro an Bürgerstiftung

ALTWARMBÜCHEN (r/jk). Mit der großen Wohltätigkeitsaktion der porta-Einrichtungshäuser am 6. Mai konnte wieder vielen bedürftigen Menschen und gemeinnützigen Vereinen geholfen werden. Unter dem Motto „Helfen Sie uns zu helfen“ hatte sich porta Möbel Altwarmbüchen – wie schon in den Jahren zuvor – mit der Spende von 10 Prozent vom Tagesumsatz für gemeinnützige Einrichtungen ganz in den Dienst der guten Sache gestellt. Jedes porta-Haus konnte eine Hilfsorganisation seiner Region auswählen.
Die Spende des porta-Einrichtungshauses in Altwarmbüchen (Opelstraße) ging dieses Jahr an die Bürgerstiftung Hannover. Die Bürgerstiftung fördert gemeinnützige Projekte für Jugend, Senioren, Kultur, Soziales und unterstützt bürgerschaftliches Engagement in der Stadt und Region Hannover.
Als am 13. Mai die symbolische Scheckübergabe im Hause Porta Altwarmbüchen stattfand, glaubten Regina Kevekordes, Vorstand für Stiftung und Entwicklung, und Helga Weber, Vorstand für Projekt und Förderarbeit, erst an einen Kommafehler auf dem Scheck, denn die gespendeten 38 920 Euro sind die größte Einzelspende, die jemals in 20 Jahren an die Bürgerstiftung übergeben wurde. So groß war die Überraschung. Im Gespräch mit Hausleiter Mario Meik erzählten Kevekordes und Weber, dass die Spende unter anderem für die Musikpatenschaften „MUPA“ sowie für die Sprachförderung und Senioren eingesetzt wird. Darüber hinaus auch für die Schulungen für all die Ehrenamtlichen, ohne die eine Bürgerstiftung nicht funktionieren würde.
Hausleiter Mario Meik: „Damit unterstützen wir den besonderen Einsatz für Benachteiligte in unserer Gesellschaft. Die Spende ist Ausdruck der gesellschaftlichen Verantwortung, der sich porta Möbel immer wieder stellt.“ Mario Meik bedankt sich bei allen Kunden für die Unterstützung, die sie mit ihrem Einkauf am 6. Mai geleistet hatten.