Grußwort der Gemeinde Isernhagen zum Jahreswechsel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Kalenderblätter werden immer weniger und das neue Jahr steht vor der Tür. Nutzen wir diese Tage, um ein wenig Ruhe einkehren zu lassen und uns Gedanken über das vergangene und kommende Jahr zu machen.
Vor einigen Tagen wurde der „Haushalt 2014“ verabschiedet - die finanzielle Grundlage für das nächste Jahr. Das zunächst befürchtete Defizit von über 3 Mio. Euro konnte durch viel Arbeit auf unter 1,5 Mio. Euro reduziert werden. Das ist eine Größenordnung, die wir glücklicherweise über Mehreinnahmen aus diesem Jahr ausgleichen können.
Es bedarf dennoch trotz Steuereinnahmen und Entlastung beim Finanzausgleich erheblicher Anstrengungen, die finanzielle Situation der Gemeinde langfristig zu sichern. Die Konsolidierung des Haushaltes wird uns daher die nächsten Jahre weiter begleiten.
Ausgaben reduzieren, sparen und dennoch sinnvoll investieren – all das tun wir. In 2014 investieren wir insgesamt rd. 13 Mio. Euro. !! – unter anderem in Neu- und Anbauten für Kinderbetreuung, Baubetriebshof und Feuerwehr.
Um Fördermittel nutzen zu können, müssen die Baumaßnahmen für die Kindertagesstätten schnellstmöglich begonnen werden. Dies betrifft im kommenden Jahr Altwarmbüchen mit einer Erweiterung für zwei Krippengruppen an die Kita „die Arche“ und den Neubau einer Kita mit Familienzentrum im Baugebiet Wietzeaue an der Stadtbahnendhaltestelle.
Neben den Krippen in Isernhagen H.B., N.B. und Kirchhorst wurde im Spätsommer die Kindertagesstätte mit Krippe in Isernhagen K.B. fertiggestellt. Dadurch, und mit den Neubauten in Altwarmbüchen, werden wir die Betreuungsquote der unter 3 Jährigen auf über 66% ausbauen und stehen damit als Gemeinde im weiten Umkreis hervorragend da.
Der Neubau des Baubetriebshofes am Ortseingang von Altwarmbüchen (von Kirchhorst kommend) und der Abriss und Neubau des Feuerwehrhauses in Altwarmbüchen sind mit zusammen ca. 5,3 Mio. Euro weitere herausragende Investitionen in die gemeindliche Infrastruktur. Beide Investitionen sind dringend erforderlich, um die Arbeitsverhältnisse nachhaltig zu verbessern.
2013 zogen die Begegnungsstätte Isernhagen F.B. und die Kunstschule in das renovierte Haus direkt an der Hauptstraße 68 und vergrößerten so das bereits vorhandene umfangreiche Angebot. Neben Musikschule, KulturKaffee und der Veranstaltungsscheune entstand damit ein kleines Kulturzentrum in Isernhagen F.B., dessen Eingangsbereich im Frühjahr durch Gestaltung der Außenanlage abgerundet wird. Auch in Isernhagen H.B. zog die Begegnungsstätte um und hat mitten im Einkaufzentrum ein neues Domizil gefunden.
Die Tiefbauarbeiten für das Baugebiet Wietzeaue an der Endhaltestelle der Stadtbahn sind abgeschlossen. Die Straßenschilder stehen, die Baugrundstücke werden nach dem durchgeführten Bewerbungsverfahren zurzeit verkauft, sie sind sehr begehrt. Dies zeigt, dass hier der richtige Standort für eine nachhaltige Entwicklung gefunden wurde.
Eine besondere Aufgabe wartet in 2014 auf den Rat. Wir werden uns das Gefüge der Nahversorgung in den Bauerschaften zwischen Isernhagen N.B. und F.B. ansehen müssen und dazu nachhaltige Entscheidungen zu treffen haben.
Ordentlich gefeiert wurde natürlich auch in diesem Jahr. Der Reitverein Isernhagen blickte auf eine 100-jährige Geschichte zurück; viele weitere kleine und große Feste und Veranstaltungen luden zum geselligen Beisammensein oder ausgelassenem Feiern ein. Im kommenden Jahr wird der Verein Nordhannoversches Bauernhausmuseum Isernhagen e.V. 25 Jahre alt und lädt zu interessanten Sommersonntagen ein.
Seit 15 Jahren ist die Bürgerstiftung Isernhagen eine wichtige Institution in unserer Gemeinde, die schnell diskret unterstützt und hilft. Sie erhielt in diesem Jahr in Anerkennung für ihr Wirken den Bürgerpreis der Gemeinde Isernhagen. Aktuell wird gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung ein Projekt zur nachhaltigen Hilfe für Flüchtlinge und Bedürftige entwickelt.
In den kommenden Monaten werden voraussichtlich weitere 28 Flüchtlinge in Isernhagen ankommen. Wir werden uns dann nicht nur in Bezug auf Unterbringung und Versorgung kümmern können, sondern haben auch die Hilfen aus dem neuen Projekt zur Verfügung. Unser herzlicher Dank gilt insofern allen, die sich auch bisher schon um die würdige Aufnahme der Flüchtlinge ehrenamtlich gekümmert haben.
Das Gewerbegebiet am Kirchhorster See wächst; drei Firmen bauen, bzw. sind bereits eingezogen. In Altwarmbüchen ist das Toyota-Gebäude fast fertig, der erste Teil des A2 Center steht. Die Bauarbeiten werden nicht aufhören, denn bereits im Frühjahr beginnen die Arbeiten zum geplanten Möbelhaus Höffner, aber auch in weiteren Bereichen des Gewerbegebietes wird es Veränderungen geben. Wir gehen insofern davon aus, dass der Baumarkt an der Opelstraße deutlich attraktiver als bisher und mit anderem Betreiber reaktiviert wird. Die Planungen dafür laufen.
Mit der Wahl zum Europaparlament findet in Isernhagen zeitgleich die Wahl für das Amt des Bürgermeisters und des Regionspräsidenten statt. Wie Sie sich auch entscheiden – nutzen Sie am 25. Mai die Chancen mit Ihrer Stimme das politische Geschehen zu gestalten oder bereits vor dem Wahlsonntag die Möglichkeit zur Briefwahl. Hierfür werden wieder zahlreiche Helfer im Einsatz sein.
Ein besonderes Dankeschön gilt allen ehrenamtlich Tätigen in unserer Gemeinde. Ob im sportlichen, kulturellen oder kirchlichen Bereich– das unentgeltliche Engagement, das das Leben hier so bereichert, ist stark und verdient hohe Anerkennung. Wir danken den aktiven Mitgliedern der Freiwillige Feuerwehr Isernhagen für ihre rund-um-die-Uhr Einsatzbereitschaft.
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
mit Ihrer Beteiligung konnten im Dialog viele Dinge auf den Weg gebracht werden.
Wir bedanken uns für das vergangene ideenreiche, konstruktive Jahr, in denen Sie uns Anregungen, Kritik und Denkanstöße gegeben haben, ob bei den verschiedenen Informationsveranstaltungen direkt, per Email, telefonisch, in den Sprechstunden oder politischen Sitzungen! Nehmen Sie weiterhin die Möglichkeiten wahr und kommen mit uns ins Gespräch. Wir freuen uns darauf.

Herzliche Grüße senden wir an unsere Partnergemeinden nach Peacehaven in Großbritannien, Epinay sous Sénart in Frankreich, Suchy Las in Polen und Tamási in Ungarn.
Wir wünschen Ihnen ein zufriedenes und gesundes neues Jahr.

Gemeinde Isernhagen
Bürgermeister Arpad Bogya,
Erste Stellvertretende Bürgermeisterin Dr. Renate Vogelgesang
Zweiter Stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Hansen
sowie die Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister:
Marlis Helfers, Altwarmbüchen
Friedrich Redeke, Isernhagen F.B.
Christa Reschke, Isernhagen H.B.
Hans-Heinrich Behrens, Isernhagen K.B.
Renate Matz-Schröder, Isernhagen N.B.
Dr. Renate Vogelgesang, Kirchhorst
Maren Becker, Neuwarmbüchen