Grüne nominieren Direktkandidaten für Landtagswahl

Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen aus Burgwedel, Isernhagen und Langenhagen nominierten Felix Schünemann, Vorsitzender des Ortsverbandes Isernhagen, für die Landtagswahl im Januar 2018. (Foto: Felix Schünemann)
ISERNHAGEN (r/bs). In die Buhrsche Stiftung nach Isernhagen N.B. waren am Mittwochabend die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen aus Burgwedel, Isernhagen und Langenhagen zur Wahlkreisversammlung geladen.
Am Ende des Tages war klar, dass der Vorsitzende des Ortsverbandes Isernhagen, Felix Schünemann, die Grünen als Direktkandidat im Wahlkreis 31 in die Landtagswahl im Januar 2018 führen wird. Auch nach dem einstimmigen Votum der anwesenden Mitglieder (20 von 20 Stimmen) blieb Schünemann realistisch. „Mir ist bewusst, dass es für mich als Freizeitpolitiker eine echte Herausforderung wird, gegen Politikprofis aus dem Landtag anzutreten", sagte der 38-Jährige mit Blick auf die Konkurrenz im Wahlkreis. „Entscheidend für mich bleibt, sich selbst nicht allzu wichtig zu nehmen - die Dinge, für die man sich einsetzt, dafür umso mehr." Hierzu gehöre es auch, den berechtigten Wunsch der Flughafennachbarn nach Nachtruhe endlich mit Leben zu füllen.
Vor allem jedoch möchte Schünemann mit den Themen, die er vertritt, einen stärkeren Fokus auf Regionalität legen. „Ich finde beispielsweise den Gedanken einer Energieversorgung aus Bürgerhand durchaus attraktiv.“ Die Rückbesinnung auf regionales Handeln sei generell für viele Bereiche eine Zukunftschance, so u.a. in der direkten Vermarktung von Lebensmittelerzeugnissen und in der Arbeitswelt. Auch Politik müsse bevorzugt dort gestaltet werden, wo sie Wirkung entfaltet.
Zum einen stärke Dezentralität die lokale Wirtschaft sowie die Einbindung der Bürger; zum anderen sei dieser Ansatz in Sachen Transparenz kaum zu schlagen. „Wir Verbraucher haben ein berechtigtes Interesse daran, zu wissen, woher und unter welchen Rahmenbedingungen wir die Waren unseres Alltags beziehen."
Besonders betonte Schünemann die Notwendigkeit, in einen gesellschaftlichen Dialog zur Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft einzutreten. Gerade hier sei ihm wichtig, dass der einzelne Mensch und seine Interessen im Mittelpunkt stehen. "Jeder hat etwas, für das er sich mit Leidenschaft und Engagement einbringen möchte. Wenn es gelingt, all diese vielfältigen Ideen in eine gemeinsame Zukunftsvision zu überführen, dann ist Politik erfolgreich."
Der Direktkandidat der Grünen zur Bundestagswahl, Eike Lengemann, war einer der ersten Gratulanten. „Ich freue mich auf einen gemeinsamen Wahlkampf mit Felix und viele gemeinsame Aktionen“, sagte Lengemann nach der Wahl.