Gehobenes Kunsthandwerk im Isernhagenhof begeisterte

An beiden Tagen war die große Scheune im Isernhagenhof sehr gut besucht. Aussteller und Besucher zeigten sich vollauf zufrieden mit der Veranstaltung. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Aussteller und Besucher zogen durchweg positive Bilanz

ISERNHAGEN F.B. (hhs). Am Wochenende fand im Isernhagenhof wieder der beliebte Qualitäts-Kunsthandwerkermarkt statt. An beiden Tagen war diese Veranstaltung ausgesprochen gut besucht. Der starke Zuspruch hatte seine Ursache sicherlich auch in der Konzeption des Kunsthandwerkermarktes.
Eingeladen waren etwa 40 Künstlerinnen und Künstler aus ganz Norddeutschland. Die Veranstalter hatten „gehobenes“ Kunsthandwerk angekündigt, und es ist ihnen gelungen, eine beeindruckende Vielfalt ganz unterschiedlicher Arbeiten in Isernhagen zu präsentieren.
Vielfalt aber nicht nur in Bezug auf die Werkstoffe, da wurde ein Bogen gespannt von Holz, Papier, Textil, Glas, Porzellan zu Metall. Vielfalt war aber auch zu bestaunen im Verwendungszweck der Produkte. Da reichte der Bogen vom Gebrauchsgegenstand über Dekoration und Accessoire bis hin zur modernen Funktionalität im edlen Design.
Farbenfrohe Glasschalen, Vasen in der Kombination mit Holz, wertvolle Porzellangefäße, sowohl dekorative Einzelstücke als Hingucker aber auch komplette Service, rustikale Keramikaccessoires für den Wohnbereich, originelle Metalldekorationen und exklusive Steinskulpturen zur Zierde von Garten, Terrasse oder Wohnraum, künstlerische Originalradierungen und augenfällige interessante Acrylmalerei.
Darüber hinaus individuelle Damenmode, die von auserlesener Abendgarderobe, zeitlose Strickgewände, wohlige Walk- und Filzmode über Kopfbedeckungen von schlicht bis extravagant, von winterwarm bis zum Strohhut für den Sommer reichte. Schmuck klassisch bis unkonventionell aus Gold, Silber und anderen Materialien fand sich an mehreren Ständen. Hier war die Auswahl groß bei einem interessanten Preis-Leistungsverhältnis.
An vielen Ständen bildeten sich kleine Ansammlungen von Besuchern, die sich die Erklärungen der Kunsthandwerker anhörten, die meistens mit einer großen Menge Humor abliefen. Die Bereitschaft der Künstler zur Beratung war riesig und die meisten fragten nach, wenn jemand das richtige Objekt nicht gefunden hatte.
Dann wurden in vielen Fällen schon Absprachen für den nächsten Kunsthandwerkermarkt im Herbst getroffen. Dann gibt es zur grünen Schale aus Dreifachglas auch noch die passende Vase, zum Halsreif aus Silber ein Pendant fürs Handgelenk und ein Narzissen-Gemälde, damit an der Wand zu Hause aus dem Diptychon aus gelben Krokussen und Tulpen ein Triptychon wird.
Die meisten Besucherinnen und Besucher des Kunsthandwerkermarkts gingen nicht mit leeren Händen. Im Isernhagenhof war an diesen beiden Tagen für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel etwas Passendes zu finden. Wer diese Ausstellung mit offenen Augen genossen hat, wird sich in jedem Fall auf die nächste Ausstellung am gleichen Ort im Herbst freuen.