Führung mit der Künstlerin Uta Heine

Knopfkunst der Künstlerin Uta Heine ist noch bis zum 27. Oktober im KulturKaffee Rautenkranz zu sehen. (Foto: Uta Heine)

Ausstellung im KulturKaffee Rautenkranz

ISERNHAGEN (r/bs). Noch bis zum 27. Oktober ist die Ausstellung „Ein Knopf ist ein Knopf ist ein Knopf“ der Künstlerin Uta Heine im KulturKaffee Rautenkranz in Isernhagen, Hauptstraße 68, zu sehen. Am Sonntag, 11. September, lädt die KnopfKunstDesignerin um 17.00 Uhr zu einer Künstlerführung ein.
Der Knopf als Ziergegenstand ohne Knopfloch oder Schlaufe war bereits in der Antike bekannt. Knöpfe mit Knopflöchern (statt Schlaufen) wurden im 13. Jahrhundert in Deutschland erfunden.
Die Methode verbreitete sich bis zum 14. Jahrhundert rasch in Europa und führte zu einer Mode mit eng anliegenden Kleidern. Unzählige Knöpfe fristen ihr Dasein in Kästchen, Tüten und Verstecken in jedem Haushalt. Diesen ihrer ursprünglichen Funktion beraubten Bekleidungsaccessoires widmet sich sich die Designerin Uta Heine aus Hannover.
Sie präsentiert noch bis 27.Oktober 2016 in der Galerie des KulturKaffee Rautenkranz, Isernhagen-FB, über 80 Werke ihrer dreidimensionalen Assemblage aus Alltagsprodukten und Knöpfen. Die Lebenspassion Knöpfe entdeckte sie 2007 und orientiert sich bei ihren Arbeiten an surrealistischen und dadaistischen Vorbildern.
Die Ausstellung zeigt neben einer Auswahl von dreidimensional gestalteteten Collagen auch außergewöhnlichen Kopf - und Körperschmuck aus Knöpfen.