Förderverein JuKi wählte einen neuen Vorstand

Der neue Vorstand des Förderverein JuKi der St. Nikolai-Kirchengemeinde. (Foto: Nicole Kühlwetter)

Tesja Possienke übernimmt das Amt von Jochen Zoellner

KIRCHHORST (r/bs). Der Förderverein für Jugendliche und Kinder e.V. der St. Nikolai Kirchengemeinde Kirchhorst/Neuwarmbüchen (JuKi) hat auf seiner Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt.
Nach vielen Jahren erfolgreicher Arbeit unter dem Vorsitz von Jochen Zoellner stellten sechs der Vorstandsmitglieder ihr Amt zur Wahl, zwei traten in anderer Position zur Wiederwahl an. Die eigenen Kinder sind groß, die scheidenden Vorstandsmitglieder haben viel für die Jugend in Kirchhorst, Gartenstadt Lohne und Neuwarmbüchen erreicht – nun sollten auch andere die Chance bekommen, sich zu engagieren.
Schon auf der Klausurtagung im Januar wurden potenzielle Interessenten für die vakanten Vorstandspositionen gefunden. Ziel aller ist es, den für die Gemeinde wertvollen Verein erhalten zu wollen. JuKi hat sich als Förderverein der Mitfinanzierung der örtlichen Diakonstelle verschrieben und ermöglicht so wertvolle und umfangreiche Aktivitäten wie Kinderkirche, Konfirmandenfreizeiten und Jugendgruppen.
Die gut besuchte Mitgliederversammlung wurde mit der Wahl des neuen Vorstands abgeschlossen. Zehn JuKi-Mitglieder konnten sich vorstellen, in die Fußstapfen des bisherigen Vorstands zu treten. Einstimmig wurden gewählt: Tesja Possienke (1. Vorsitzende), Sandra Kath (2. Vorsitzende), Katja Hofmann (Kassenwartin) und als Beisitzer Matthias Wimmer, Dorothee Meineke, Claudia Hornburg, Nicole Kühlwetter, Julia Mattus, Christin Wickbold und Stephanie Buchmeier.
Als runden Abschluss des Abends bekamen die bisherigen Vorstandsmitglieder vom neuen Team individuelle Leckereien aus dem Hause Könnecke überreicht. Den langjährigen Helfern gilt großer Dank für ihr Engagement, das eine gute Arbeit für und mit den Kindern und Jugendlichen erst möglich gemacht hat.