Festnahmen in Brandenburg

In Isernhagen gestohlene Multivans bei Fahrzeugkontrolle entdeckt

ISERNHAGEN/BRANDENBURG (r/bs). Im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle sind in Brandenburg am Mittwoch, 28.02.2018, zwei Männer (33 und 36 Jahre) festgenommen worden.
Beide stehen im Verdacht, am Diebstahl von zwei Multivans im Umland von Hannover beteiligt gewesen zu sein. Ein 55-Jähriger aus Isernhagen F.B. und eine 46-Jährige aus
Isernhagen/Neuwarmbüchen hatten am Mittwochvormittag beim Polizeikommissariat Großburgwedel den Diebstahl ihrer VW Multivans zur Anzeige gebracht. Beide Fahrzeuge waren auf den Privatgrundstücken geparkt gewesen und in der Nacht zu Mittwoch
gestohlen worden.
Am Mittwoch Nachmittag dann der Ermittlungserfolg: Kurz nach 11.00 Uhr bzw. kurz nach 12.00 Uhr kontrollierten im brandenburgischen Jacobsdorf Beamte der Gemeinsamen Operativen Fahndungsgruppe die zwei Multivans. Schnell kristallisierte sich im Zuge der weiteren Überprüfungen heraus, dass die Kennzeichen gefälscht und die Fahrzeuge zuvor im Raum Hannover entwendet worden waren. Die 33- und 36-jährigen Tatverdächtigen wurden festgenommen und werden jetzt einem Richter vorgeführt werden.
Die Beamten der Ermittlungsgruppe (EG) Kfz gehen aufgrund der bisherigen Erkenntnisse davon aus, dass die beiden Männer als Teil einer Bande arbeitsteilig agierten und leiteten ein Verfahren wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls von Kraftfahrzeugen ein. Die Ermittlungen dauern an.
Derzeit prüfen sie auch, ob die Tatverdächtigen in Betracht kommen, an weiteren Diebstählen, u.a. Ende Januar 2018 in Großburgwedel beteiligt gewesen zu sein.