Faszinierende Zeitbilder werden versteigert

Versteigerung zu Gunsten der HAZ-Weihnachtshilfe am 28. Mai

ISERNHAGEN (r/jk). Der kunstverein burgwedel-isernhagen präsentiert noch bis zum 28. Mai in den Räumen des KulturKaffee Rautenkranz in Isernhagen die Ausstellung „Zeitbilder – Copyright Karin Blüher“, eine Retrospektive über das über 50-jährige fotografische Wirken der Pressefotografin Karin Blüher.
Am Sonntag 28. Mai, dem letzten Tag der Ausstellung, startet um 15 Uhr eine Versteigerung der über 60 Werke der Fotografin zu Gunsten der HAZ-Weihnachtshilfe. Die HAZ-Weihnachtshilfe ist die größte Spendenaktion in der Region Hannover. Sie ist seit 1975 für alle Menschen da, die hier in der Region Hannover Unterstützung brauchen.
Die Versteigerung wird von Jan Sedelies, Leiter des Redaktionsmarketings der HAZ, begleitet. Der HAZ-Kolumnisten Michael B. Berger hat sich ein paar Gedanken zum Wirken der ehemaligen HAZ.Fotografin gemacht und wird in die Versteigerung einführen.
Ersteigert werden können die über 60 großformatigen Arbeiten der Ausstellung, darunter Prominenten-Portraits und Pressefotografien mit Passepartout und Rahmen sowie einzelne ungerahmte Arbeiten. Wer schon immer auf der Suche nach einem persönlichen Porträt von Willy Brandt, Al Jarreau, der Greco oder Loriot war, ist am Sonntag 28. Mai, zur Versteigerung eingeladen. Karin Blüher ist an diesem Tag zum persönlichen Gespräch und zum Signieren ihrer Werke anwesend.
„Als Fotografin bei einer Tageszeitung war mein Leben ein buntes Spektrum von Begegnungen und Ereignissen – geprägt von politischen, wirtschaftlichen und sozialen Lebensformen unserer Gesellschaft. Erinnerungen wurden sichtbar und lebendig als ich zigtausende einzelne Negative aus meinem Archiv für diese Ausstellung durchgesehen und in die engere Wahl gezogen habe. Bei meiner fotografischen Arbeit, mit den unterschiedlichsten Themen und Terminen hatte ich die Aufgabe – zwar aus meiner eigenen Sichtweise – den Artikel meines Kollegen zu interpretieren um den Leser der HAZ mit einem „Blickfang“ auf die Geschichte hinzuweisen und neugierig zu machen. Es war mein Traumberuf, den ich gelebt und geliebt habe – hin und wieder unter schwierigsten Situationen“, erläutert Karin Blüher.
1937 in Hannover geboren, lebt Blüher unter einem Grasdach in Bothfeld. Nach ihrer Ausbildung zur Fotografin arbeitete sie in Werbeateliers. 1960 ging sie zur „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“, wo sie bis 2010 tätig war. Publikationen in Theaterzeitschriften, Büchern und Kunstkatalogen, diverse eigene und gemeinschaftliche Ausstellungen und Bildbände, Mitbegründerin der Fotogalerie „spectrum“, die vom Sprengelmuseum in Hannover übernommen wurde. Schwerpunkt der Arbeit: die charakteristische Ausstrahlung von Menschen in ihren Lebenssituationen.
Die Ausstellung in der Galerie KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstr. 68, in Isernhagen-FB ist noch bis zum 28. Mai (Montag bis Donnerstag und Sonntag von 14.00 bis 18:00 Uhr) und nach Vereinbarung zu sehen. Der Eintritt ist frei.