"Es wird nicht wirklich besser"

Freude über die Beförderungen und Ehrungen herrschte bei (v. l.) Janes Fahron, Anika Oppermann, Pia Leifers, Dirk Leifers, Cordula Extra, Ute Splinter-Kempter, Jürgen Saupe, Oliver Behnsen (Stv. Gemeindebrandmeister), Clive von Plehn, Sabine Müller. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)
 
Clive von Plehn (2. v. r.) beförderte Ute Splinter-Kempter (l.) zur Oberlöschmeisterin. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Feuerwehr Isernhagen FB moniert fehlende Lehrgangsplätze

ISERNHAGEN FB (bgp). Ortsbrandmeister Dirk Leifers hatte bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Isernhagen FB positive Meldungen im Gepäck, bemängelte jedoch das nach wie vor sehr geringe Lehrgangsangebot der Niedersächsischen Feuerwehrakademie.
Gemeindebrandmeister Clive von Plehn veranschaulichte die Situation in Zahlen. Es seien für Isernhagen 28 Lehrgangsplätze für Technische Hilfeleistungen beantragt worden, gerade einmal zwei Plätze seien dabei herausgekommen. Einer davon ging an Dirk Leifers, der sich an die Zeit der Beantragung kaum noch erinnern konnte: "Das ist wohl schon vierzehn oder fünfzehn Jahre her". Leifers hatte mit der Bemerkung zwar die Lacher auf seiner Seite, machte damit jedoch die angespannte Lage bei der Feuerwehrausbildung mehr als deutlich.
Seit Jahren verweisen die Freiwilligen Feuerwehren auf das zu geringe Angebot an Lehrgangsplätzen der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz: "Es wird nicht wirklich besser", waren sich Leifers und von Plehn einig, doch zum Pessimismus vor Ort gab es keinen Anlass.
Aus den Lehrgängen, die im Jahr 2016 belegt wurden, hatte die Wehr eine Erfolgsquote von hundert Prozent vorzuweisen. Der Nachwuchs konnte sich sehen lassen: Alexander Bundies, Janes Fahron, Paul Riedel und Moritz Splinter hatten den Truppmann 1-Lehrgang bestanden und gingen von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst über.
Jugendwartin Pia Leifers meldete sieben Jungen und ein Mädchen in der gemeinsamen Jugendabteilung der Feuerwehren FB und KB. Diese leisteten mit ihren Jugendwarten 170 Dienststunden im abgelaufenen Jahr.
Zu den Diensten gehörten die Beteiligung an der Organisation und Durchführung des Osterfeuers, der Gemeindefeuerwehrwettbewerb, Maispiele und ein großes Pfingstzeltlager sowie ein Stand mit Speisen und Getränken auf dem Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB.
Im aktiven Dienst der FB´er Wehr wurden im abgelaufenen Jahr 3 680 Stunden geleistet, davon 368 Stunden in 20 Einsätzen und vier Brandwachen, so Gruppenführer Bernd Scheffler.
Einen Motivationsschub für die Freiwillige Feuerwehr in FB verspricht sich der Ortsbrandmeister auch von dem anstehenden Neubau des Feuerwehrgerätehauses. Noch ist dieses Zukunftsmusik, rückt zeitlich jedoch schon näher. Basis für den Bau ist ein Raumbuch, das von der Wehr erstellt wird. Nachdem Altwarmbüchen im vergangenen Jahr Eröffnung feiern konnte, wird zunächst in Isernhagen HB gebaut, danach wird Isernhagen FB an der Reihe sein. "Wir hoffen, dass dieses Raumbuch nicht veraltet", betonte Leifers die Dringlichkeit des Neubaus. Die neue Ortsbürgermeisterin in Isernhagen FB, Angela Leifers, sicherte der Wehr ihre volle Unterstützung zu.
Der Tagesordnungspunkt Beförderungen und Ehrungen bescherte Ute Splinter-Kempter sehr zu ihrer eigenen Überraschung die silberne Ehrennadel für besondere Verdienste aus den Händen der stellvertretenden Gemeindebürgermeisterin Sabine Müller. Janes Fahron wurde zum Feuerwehrmann, Anika Oppermann und Pia Leifers zu Oberfeuerwehrfrauen befördert, Jürgen Saupe erhielt die Beförderung zum Hauptlöschmeister.
Cordula Extra und Heino Lampe (jun.) wurden für 25 Jahre aktive/passive Mitgliedschaft mit dem Landesfeuerwehrabzeichen geehrt. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielt Friedhelm Kollikowski das niedersächsische Feuerwehrehrenzeichen. In Abwesenheit wurden Dr. Stefan Lamprecht und Heiko Thielemann für 25 Jahre sowie Dr. Peter Otremba und Leon Kutzner für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft geehrt.