Ein Fest für die Sinne im Isernhagenhof

Vivaldis Sommer auf besondere Art

ISERNHAGEN (r/bs). Am Samstag, 25. Juni, finden sich im Isernhagenhof Schüler, professionelle Musiker und Studenten der Musikhochschule Hannover zu einer außergewöhnlichen Aufführung zusammen, um gemeinsam den „Sommer“ aus dem bekannten Zyklus „Vier Jahereszeiten“ von Antonio Vivaldi zu musizieren.
Auf faszinierende Weise verbinden die konzertierenden Musiker, Tänzer und Erzähler Vivaldis kraftvolle Interpretation dieser bisweilen auch stürmischen Jahreszeit in einem fulminanten Gesamtkunstwerk aus Musik, Tanz, Text und Farbe.
Elemente von Eurythmie, Tanz und Akrobatik verleihen den Sommerimpressionen ihren sichtbaren Ausdruck durch Bewegung. Getragen vom Farbspiel und verwoben durch Texte machen sie „L’ Estate“ zu einem wahren Feuerwerk für die Sinne. Nicht der Einzelne ist hier von Bedeutung, sondern sein individueller Beitrag zu einer Sinn erschaffenden Gesamtheit, die Auge, Ohr und Geist des Publikums ansprechen will.
Die Inszenierung hat ihre geistigen Wurzeln in den Freien Waldorfschulen in Bothfeld und am Maschsee. Dieses einmalige regionale Projekt ist eine Idee von Musikerin und Diplom-Musikpädagogin Brangäne Breymann-Aoyama und steht unter ihrer Gesamtleitung.
Die bereits vierte Veranstaltung solcher Art erfreut sich unter Kunst-, Tanz- und Musikfreunden einer stetig wachsenden Beliebtheit. Sie ist eintrittsfrei und findet am Samstag, 25. Juni um 17.00 Uhr in der Scheune des Isernhagenhofs, Hauptstraße 68, statt.