Ein besonderer Ohrenschmaus für Klassikliebhaber

Das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester (NJO) unter der Leitung des international renommierten Dirigenten Carlos Spiere gastiert im Isernhagenhof. (Foto: Frank Sperling)

Niedersächsische Jugendsinfonieorchester spielt im Isernhagenhof

ISERNHAGEN (r/bs). Ein besonderes Erlebnis für Klassikliebhaber bietet das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester (NJO) unter der Leitung des international renommierten Dirigenten Carlos Spierer am 12. Oktober, um 19.30 Uhr im Isernhagenhof, Hauptstraße 68, Isernhagen FB.
Der gebürtige Hannoveraner Valentino Worlitzsch konnte als Solist gewonnen werden. Das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester führt musikalisch besonders begabte niedersächsische Jugendliche im Alter von 13-20 Jahren zusammen und untersteht der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil.
Im Sommer 2016 arbeitete das Orchester mit dem australischen Dirigenten Fabian Russell und dem ECHO Klassik-Preisträger und Tuba-Professoren Andreas Martin Hofmeir zusammen. Im Herbst 2016 übernahm der renommierte japanische Dirigent Eiji Oue, ein Schüler Leonard Bernsteins, beim Niedersächsischen Jugendsinfonieorchester die künstlerische Leitung. Zum Niedersächsischen Staatsorchester Hannover besteht eine Orchester-Patenschaft, welche regelmäßige Konzerten in der Staatsoper Hannover ermöglicht.
Nach erfolgreichem Studienabschluss begann Carlos Spierer ein fünfjähriges Engagement als Kapellmeister, Solorepetitor und Assistent des GMD am Opernhaus Kiel. Es folgten Positionen als künstlerischer und musikalischer Leiter des Gävle Symphonieorchesters in Schweden (1997-2000), als Künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Orquesta Sinfónica de Minería in Mexico City (2003-2005) sowie als musikalischer Leiter des Landesjugendsinfonieorchesters Hessen (2007). Von 2003 bis 2011 war Carlos Spierer Generalmusikdirektor des Stadttheaters Gießen.
Gastengagements führten ihn zu vielen namhaften Opernhäusern und Orchestern, darunter die San Francisco Oper, Komische Oper Berlin, Oper Frankfurt, Oper Tallinn, Staatstheater Karlsruhe, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Brüsseler Radio Orchester, HR Sinfonieorchester Frankfurt, Philharmonisches Orchester Buenos Aires, Königlich-Philharmonisches Orchester Stockholm, das Orquesta Sinfonica de Mineria in Mexico City sowie das Warschauer Philharmonische Orchester.
Der gebürtige Hannoveraner Volker Worlitzsch kann zahlreiche Preise und Auszeichnungen im In- und Ausland vorweisen. So gewann er neben dem Deutschen Musikwettbewerb 2016 u.a. den 1. Preis und zwei Sonderpreise beim Internationalen Musikwettbewerb Pacem in Terris in Bayreuth, ist Sonderpreisträger des Grand Prix Emanuel Feuermann in Berlin und des Internationalen Leoš Janácek-Wettbewerbs in Brünn, war Semifinalist beim Internationalen ARD-Wettbewerb in München sowie beim renommierten Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in St. Petersburg und wurde als bester Teilnehmer ex aequo beim Pierre Fournier Award in London ausgezeichnet.
Als Solist trat Valentino Worlitzsch u.a. mit den Düsseldorfer Symphonikern, dem Beethoven Orchester Bonn, dem Münchener Kammerorchester und den Nürnberger Symphonikern auf. Darüber hinaus widmet er sich leidenschaftlich der Kammermusik und ist regelmäßiger Gast bei renommierten Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern oder den Ludwigsburger Schlossfestspielen.
In Isernhagen stehen auf dem Programm: Boris Blacher (1903-1975) Concertante Musik für Orchester, Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893) Rokoko-Variationen und von
Modest Mussorgsky (1839-1881) Bilder einer Ausstellung.
Der Eintritt kostet 18 Euro/12 Euro (Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte;
Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt). Karten können telefonisch bestellt werden unter 05331 - 90 878 10/(Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr), Per Mail: tickets@lma-nds.de.