Ehrung langjähriger Mitglieder

Martina Rust (2.v.l.) und Karl Zimmermann (r.) mit den Geehrten Horst Friese (l.), Wolfgang Müller (Mitte) und Olaf Zimmermann (4.v.l.). (Foto: DRK Isernhagen)

Neugründung des DRK Isernhagen auf 25. Juli verschoben

ISERNHAGEN (r/bs). Gleich zu Beginn der Mitgliederversammlung des DRK erklärte der stellvertretende Vorsitzende Karl Zimmermann die Absetzung der Tagesordnungspunkte 12 – 16, denn zur Auflösung des DRK Isernhagen als eingetragener Verein und zur Neugründung des Ortsverbandes DRK Isernhagen hätten mehr als 600 Mitglieder anwesend sein müssen.
Gleichzeitig teilte er mit, dass eine außerordentliche Mitgliederversammlung für Dienstag, den 25. Juli 2017 terminiert ist.
Traditionell tragen Mitglieder des Jugendrotkreuzes die 7 Grundsätze des DRK vor. Da bedingt durch die Ferien nicht genügend Jugendliche anwesend waren, hatten die Jugendlichen diesen Vortrag als Video aufgenommen. Dies fand bei den anwesenden Mitgliedern großen Anklang.
Bei den Grußworten hob die stellv. Regionspräsidentin des DRK Martina Rust besonders das Engagement der Bereitschaft und des Jugendrotkreuzes hervor, denn nur wenige Ortsverbände können diese vorweisen. Die stellvertretende Gemeindebürgermeisterin Christiane Hinze stellte die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen in den Mittelpunkt und dankte stellvertretend Karl Zimmermann für die viele geleistete Arbeit.
Simon Müller, Bürgermeister aus Isernhagen HB dankte für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr in Katastrophenfällen, der Bezirksbürgermeister aus Bothfeld-Vahrenwald Harry Grunenberg betonte die langjährige zuverlässige Zusammenarbeit.
Im Bericht des stellvertretenden Vorsitzenden wurden die Schwierigkeiten der Vorstandsbildung im vergangenen Jahr thematisiert. Heiko Wölfel berichtete, dass die Einsatzstunden der Bereitschaft um ca. 25 Prozent gestiegen sind. Die Entwicklung bei den Helfern gestaltet sich positiv. Vom Jugendrotkreuz konnte Stephanie Walther auch in diesem Jahr von vielen positiven Ergebnissen bei den verschiedensten Wettkämpfen berichten.
Die Ehrung von Wolfgang Müller für 40 Jahre Mitgliedschaft, Horst Friese und Olaf Zimmermann für 25 Jahre Mitgliedschaft nahm die stellv. DRK-Regionspräsidentin Martina Rust vor. Sie verlas die Urkunden und überreichte die Ehrennadeln.