Chorfestival „Musik für Generationen“ im Isernhagenhof

Den Ensemblespatzen merkte man den Spaß beim Singen förmlich an. Musikalisch begleitet wurden alle Chöre von Marc Masconi (r.) am Klavier. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Chöre aller Altersstufen sangen mit inbrünstiger Begeisterung

ISERNHAGEN FB (bgp). Ein breit aufgestelltes Programm bot die Veranstaltung „Musik für Generationen“ mit zahlreichen Chören unter der Leitung von Anne Drechsel.
Deutlich wurde dabei, dass man für das Singen weder zu jung noch zu alt ist. Sängerinnen und Sänger aller Altersstufen waren am vergangenen Sonnabend im Isernhagenhof zu hören und zu sehen.
Neben dem Ohren- und Augenschmaus gab es noch einen weiteren Höhepunkt auf dem Chorfestival, denn der große „Isernhagenchor 50plus“ feierte sein 20-jähriges Bestehen. Das leibliche Wohl kam bei allem musikalischen Genuss dabei nicht zu kurz, im Foyer wurde Kaffee und Kuchen angeboten, auf dem Außengelände gab es Bratwurst vom Grill und Erfrischungsgetränke. So mancher schmauste in der Pause entspannt mit Genuss, um sich später wieder ganz den Klängen der Chöre hinzugeben.
Das Repertoire umfasste klassische und moderne Lieder aus verschiedenen Epochen, die ebenso verschiedene Ansprüche an Sänger und Zuschauer stellten. Zur Begrüßung erinnerte das Lied der Beach Boys „Barbar´Ann“ an Kalifornien.
Das Lied „Hallelujah“ wurde in zwei Variationen gesungen, einmal die Komposition von Georg Friedrich Händel, danach dann der melancholische Song von Leonard Cohen. Nach der Pause ging es mit dem Jubiläums-Chor 50plus weiter, der mit Plaisir d´amour ein Lied sang, das ursprünglich 1784 komponiert sowie getextet wurde und sich bis in die heutige Zeit, immer wieder textlich oder instrumental variiert, gehalten hat.
Mit den Ensemblespatzen hielten dann wieder die jüngsten Sängerinnen und Sänger Einzug. Lieder wie „Kumbaya my Lord“ oder auch „Sing and Swing“, bei dem sie von den Jugendlichen des Young Vocal Chors unterstützt wurden, bewiesen, wie viel Liebe und Geduld Anne Drechsel in die Proben mit ihren jungen Sängern investiert hatte.
Jede Altersstufe hatte ihre passenden Lieder aus der breiten Spanne musikalischer Epochen und Stilrichtungen. Das Geschick bei der Auswahl der Stücke durch Anne Drechsel und die präsentierten musikalischen Resultate der Arbeit konnten sich hören und sehen lassen. Musikalisch begleitet wurden die Chöre von dem Pianisten Marc Masconi, der sehr gut mit den Sängerinnen und Sängern harmonierte.