Budenstadt rund um St. Marien lockte zum Familienbummel

Runde um Runde drehte sich für die Kleinen das Kinderkarussell.

Besucherandrang beim traditionellen Weihnachtsmarkt

ISERNHAGEN (bs). Der Duft von Glühwein, Bratwurst und Schmalzkuchen lag in der Luft. Die romantische kleine Budenstadt rund um die St. Marien-Kirche in Isernhagen KB lockt am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Besucher an.
Das außergewöhnliche Angebot und die ganz besondere Atmosphäre dieses Weihnachtsmarktes suchen weit und breit ihresgleichen. Besonders stimmungsvoll ist es in den frühen Abendstunden, wenn der Posaunenchor Altwarmbüchen Weihnachtslieder bläst, das Kinderkarussell seine Runden dreht und dichte Menschentrauben vor den vielen kleinen Buden stehen.
Hier und da ein lautes „Hallo, wie schön Euch hier zu treffen“. Man kennt sich untereinander und kaum ein Isernhägener lässt sich die Gelegenheit entgehen, mindestens an einem der drei Tage zu einem Klönschnack mit Nachbarn, Freunden und Bekannten über den Markt zu schlendern.
Wem es draußen zu frisch wurde, der verzog sich eine Weile in die Räumlichkeiten der alten Schule und ließ sich vom DRK mit köstlichen Torten und Kaffee verwöhnen.
Darüber hinaus lockten sowohl draußen wie drinnen zahlreiche Stände mit allem, was das Herz nicht nur zu Weihnachten begehrt. Edle Glaskunst, vielfältige Schmuckvariationen, Postkarten und Kalender, Kuscheliges aus Fell und nicht zu vergessen die zahlreichen adventlichen Dekoartikel: Kerzenhalter und Weihnachtsfiguren aus Holz, kunstvoll bemalte Sterne und Kugeln aus Glas, selbstgenähte Geschenktütchen, bestickte Kissen und vieles andere mehr. Wer noch das ein oder andere für den Gabentisch benötigte, hatte eine riesige Auswahl an Möglichkeiten. Auch wenn es noch nicht so richtig winterlich war, die aus Leder und Fell gefertigten Schuhe, Westen und Handwärmer stießen auf großes Interesse bei den Besuchern.