Boogie-Woogie-Großmeister kommt in den Isernhagenhof

Zur 50. JazzZeit des "Kulturkaffees" Isernhagen spielt Axel Zwingenberger im Saal des Isernhagenhofes. (Foto: Agenturfoto)
Isernhagen: Isernhagenhof |

Axel Zwingenberger live zur 50. JazzZeit des "KulturKaffees" Rautenkranz

ISERNHAGEN F.B. (r/kl). Seit 2005 verwirklichen Karin und Stefan Rautenkranz einen kleinen Traum, ihr "KulturKaffee" Isernhagen zu einem Jazzhotspot zu machen.
Anläßlich ihrer 50. Jazzzeit haben sie am freitag, 3. November, ab 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) Axel Zwingenberger, den Großmeister der deutschen Boogie-Woogie-Szene, in die Scheune des Isernhagenhofes in Isernhagen F.B., Hauptstraße 68, eingeladen. Zusammen mit seinem Kollegen und Freund Henning Pertiet wird Zwingenbergerunter anderen seine Greatest Hits vorstellen.
Boogie Woogie & Blues sind nicht nur die heißeste Musik die je für das Klavier erfunden wurde (Zitat von Axel Zwingenberger), sondern auch die Basis für jegliche heute populäre Musik; ohne den Blues würden die Bands wie die Rolling Stones, ZZ Top, Fleedwood Mac und viele andere nicht denkbar.
Die beiden Vollblutmusiker präsentieren in einem ein Gesamtkunstwerk Blues und Boogie-Woogie mit Ausflügen zum Jazz. Ein herausragendes Konzerterlebnis mit zwei Profis an zwei Klavieren.
Axel Zwingenberger, geboren in Hamburg, ist seit seinem 19. Lebensjahr als „Botschafter des Boogie Woogie" weltweit unterwegs. Der Tastenvirtuose war in den letzten 40 Jahren in über 50 Ländern von Südostasien über Afrika bis Nordamerika und Europa auf Konzertreise.

Meist spielt er solo - gerne „klassisch“, also unverstärkt, an einem großen akustischen Flügel. Die Zusammenarbeit mit großen Stars hat viel Aufmerksamkeit erregt. So lud ihn z.B. der große Lionel Hampton zu einer Europatournee und Plattenaufnahmen in den USA ein. Mittlerweile 30 CDs dokumentieren Axels künstlerisches Schaffen.
Auch Henning Pertiets Weg ist geprägt von vielen Hundert Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seine Musik kommt ohne Effekthascherei und überflüssige pianistische Akrobatik aus. Seine Kernkompetenz ist eine authentische Präsentation alter Blues und Boogie Woogie Klassiker und vieler Eigenkompositionen, die von der Persönlichkeit und der Erlebnisfähigkeit des Interpreten maßgeblich geprägt sind.

Die beiden Boogiestars versprechen eine spannende und rhythmusgeladene Boogieshow mit „brennenden“ Tasten an zwei Klavieren. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 25 Euro und an der Abendkasse 30 Euro. Einlass ist ab 18.30 Uhr mit der Möglichkeit, sich kulinarisch auf den Abend einzustimmen.
Voranmeldungen und Reservierungen unter Telefon (05139) 978 90 50, (0172) 434 10 92 oder unter info@rautenkranz-kultur.de.