Beteiligung ohne Erfolg

Keine Verbesserungen im Busnetz der Gemeinde Isernhagen

ISERNHAGEN/REGION (r/bs). Am 22.02.2018 befasst sich der Verkehrsausschuss der Region mit den Ergebnissen des Beteiligungs- und Mitwirkungsverfahrens zum Nahverkehrsplan der Region Hannover. Die Rückmeldungen der betroffenen Kommunen wurden mittlerweile ausgewertet und sollen nun festgesetzt werden.
Für Isernhagen zeigt sich in der entsprechenden Übersicht, dass keine der durch die Gemeindeverwaltung eingebrachten Anregungen unmittelbare Berücksichtigung finden wird. Zwar wird bei einzelnen Punkten auf spätere Anpassungsmöglichkeiten verwiesen, überwiegend sind die Vorschläge jedoch mit „Kenntnisnahme“ oder „nicht folgen“ gekennzeichnet.
Die Grünen, die seit Herbst 2016 mit einer Bürgerbefragung, schriftlichen Eingaben und persönlichen Gesprächen versuchen, Verbesserungen im Busnetz der Gemeinde zu erreichen, zeigen sich enttäuscht.
„Hier wird die Chance vertan, den Busverkehr durch Qualitätssteigerung als Mobilitätsalternative zu etablieren“, so der Ortsverbands-Vorsitzende Felix Schünemann. „Leider hat auch die konstruktive Arbeit der Verwaltung nicht dazu beigetragen, ein Umdenken bei den Verantwortlichen in der Region zu bewirken“, ergänzt der HBer unter Verweis auf die Stellungnahme der Verwaltung. Die Gemeinde hatte in ihrem Schreiben aus Dezember die Planungen teilweise sehr kritisch kommentiert, zugleich aber auch eigene Anregungen in den Gestaltungsprozess einfließen lassen.