Bauernhaus-Museum mit neuer Vorsitzenden

Zum Abschied für Inge Hanslik: Blumen und lobende Worte von ihrem Stellvertreter Klaus Heuer. (Foto: Renate Tiffe)
 
Die neue Vorsitzende Stephanie Buhtz im Gespräch mit der langjährigen Vorsitzenden Astrid Jeuther (rechts). (Foto: Renate Tiffe)
Isernhagen: Bauernhausmuseum Wöhler-Dusche-Hof |

Ein Beitrag von Renate Tiffe - Stephanie Buhtz tritt die Nachfolge von Inge Hanslik an

ISERNHAGEN N.B. (ti). Was noch vor einigen Monaten viele nur zu hoffen wagten,
ist eingetreten. Der Verein Nordhannoversches Bauernhaus Museum hat doch noch eine neue Vorsitzende gefunden. Stephanie Buhtz tritt die Nachfolge von Dr. Inge Hanslik an.
Schon zuvor war klar, dass es einen Wechsel im Vorstand geben würde, denn Inge Hanslik trat nicht mehr zur Wahl an. Bei der Jahres-Mitgliederversammlung im Gasthaus Dehne gab sie ihr Amt ab, das sie erfolgreich sechs Jahre lang ausgeübt hatte.
Der unkompliziertte Stil schien auf ihre Nachfolgerin überzugehen. Stephanie Buhtz stellte sich nur kurz vor. Sie wechselte auch ihren Platz inmitten der Versammlung nicht, als sie mit einstimmigem Ergebnis zur neuen Frontfrau des Vereins gewählt worden war. Etwa 60 – mehr als sonst - der 141 Mitglieder waren dabei anwesend.
Die neue Vorsitzende, 37 Jahre jung und studierte Agrarwissenschaftlerin, wurde in Hamburg geboren und ist in der Nordheide aufgewachsen. Aber in den Ferien, so erzählt sie mit leuchtenden Augen, sei sie immer auf dem Hof ihrer Großeltern in Isernhagen gewesen.
Sie wohnt in Isernhagen K.B. Mit der Materie alter Bauernhäuser sei sie vertraut, sagt sie. Die Verbindung zum Bauernhaus-Museum war auch durch ihre Mutter, Cordula Rinne-Buhtz, geknüpft worden, die immer wieder Material für die Ausstellungen zur Verfügung gestellt hatte.
Stephanie Buhtz übernimmt die Verantwortung für eine Isernhagener Institution, die im Kern gesund ist. So jedenfalls hat es der Kassenbericht ergeben, von Burkhard Kinder vorgetragen, der gleichzeitig als Versammlungsleiter agierte. Dank der finanziellen Förderung von 25.000 Euro durch die Gemeinde, die bis Ende Juni 2020 zugesagt ist, und einem relativ hohen Spendenaufkommen, dank aber auch des außerordentlichen ehrenamtlichen Engagements vieler Mitglieder und der Einnahmen aus diversen Veranstaltungen, konnte sich der Verein 2016 über Wasser halten.
Ein bisschen hat auch die Natur mitgeholfen, indem sie die alten Eichen auf dem denkmalgeschützten Grundstück in gutem Zustand beließ. Die Probleme stecken aber auch in eben diesen Bereichen. Viele der etwa 20 aktiven Mitglieder haben die Altersgrenze überschritten, teilweise haben sie noch vor mehr als 25 Jahren den Verein mit gegründet.
Neben Beruf und Familie ein anspruchsvolles Ehrenamt auszufüllen, gelingt heute nur den wenigsten. Gefragt wären Interessierte am Übergang von der Berufstätigkeit zum Ruhestand. Ungeklärt ist, wie es mit dem Museumshof weitergehen soll, wenn der Vertrag mit den Eigentümerinnen der Gebäude im Juli 2020 ausläuft.
Für den Wechsel im Vorstand ist zunächst vorgesehen, dass die neue Vorsitzende mit Rat und Tat begleitet wird. Inge Hanslik wird sich weiter um die Ausstellungen kümmern. Außerdem steht das Jahresprogramm für 2017 bereits fest, das am 7. Mai mit einem Backtag beginnt. Am Sonntag, den 14., wird dann die Jahresausstellung eröffnet. Ihr Motto in diesem Jahr: „Saure Wochen – Frohe Feste“. Es geht darum, wie die Isernhagener in früheren Zeiten feierten. Das plattdeutsche Theaterstück „So wasset freuher“ schließt sich thematisch an.
Inge Hanslik verabschiedete sich auf ihre Weise mit wenigen Worten. Ihr Stellvertreter, Klaus Heuer, wartete mit einem Blumenstrauß und einer überzeugenden Dankesrede auf. Wenn es ein Problem gegeben habe, hob er hervor, sei bei ihr alles gut aufgehoben gewesen. Eine Lösung habe sich immer finden lassen.
Zum Schluss erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in den künftigen Internet-Auftritt des Museumshofes, den Otto Pakschys vorstellte. Die umfangreiche, gut strukturierte Präsentation, von einer Gruppe von sechs Mitgliedern erarbeitet, soll mit der Saison-Eröffnung im Mai zur Verfügung stehen.

Fotos:
7)
8) Mitgliederversammlung mit einem Wechsel an der Führungsspitze
13)