Bau der Unterkunft „In den Gärten“ wird zurückgestellt

Informationen der Gemeinde zu den aktuellen Flüchtlingszahlen

ISERNHAGEN (r/bs). In der Gemeinde Isernhagen sind aktuell 458 Flüchtlinge untergebracht. Die Frist für die zugewiesene Anzahl noch aufzunehmender 148 Flüchtlinge wurde seitens des Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport bis zum 31.07.2016 verlängert.
Dies lässt zwar etwas Luft zum Durchatmen und Organisieren, heißt es seitens der Gemeindeverwaltung Isernhagen, bedeute aber nicht, dass sämtliche Planungen und Arbeiten ruhen und abwarten können. In den kommenden Monaten werden weitere Flüchtlinge untergebracht werden müssen.
Deshalb werden die laufenden Maßnahmen für weitere Unterbringungsmöglichkeiten fortgesetzt. So zum Beispiel in Isernhagen F.B. die durch eine Firma zu errichtenden
Unterkünfte, die später als günstiger Wohnraum genutzt werden sollen. Auch in der
Seestraße in Altwarmbüchen werden die Arbeiten für die Aufstellung der Wohnmodule zu Ende geführt. Lediglich die Errichtung der Unterkunft „In den Gärten“ wird vorerst zurückgestellt.
Inwieweit weitere größere Baumaßnahmen darüber hinaus erforderlich sind, wird die
Gemeinde von der zukünftigen Entwicklung abhängig machen. Auf jeden Fall werden die planerischen und infrastrukturellen Maßnahmen (Kanalanschlüsse,
Grundstücksvorbereitungen pp.) so getroffen, dass schnell reagiert werden kann.
Die Hoffnung ist, durch die Entlastung bei der bewährten weitgehend kleingliedrigen
Unterbringung und Betreuung bleiben zu können. Insofern bittet die Gemeindeverwaltung Isernhagen weiterhin um Mietangebote aus Isernhagen und bedankt sich bei allen Beteiligten für die Kooperation.