Ausbildung beim Wassersportverein

ALTWARMBÜCHEN (r/bs). Der WSV Altwarmbüchen lädt zu einer Infoveranstaltung auf dem Vereinsgelände, Seestraße 23 in Isernhagen am 1. Februar, um 19.30 Uhr ein. Eingeladen sind alle Interessierten, die den Wassersport näher kennenlernen und den Führerschein für Segel- und Motorboote erwerben möchten. Ähnlich dem Führerschein für Kraftfahrzeuge gibt es beim Wassersport unterschiedliche Führerscheinklassen für verschiedene Einsatzbereiche.
Für das Führen von Schiffen auf Binnengewässern ist der amtliche Sportbootführerschein Binnen erforderlich. Wer Schiffe auf dem Meer führen möchte, muss Inhaber des amtlichen Sportbootführerschein See sein. Beide Führerscheine, sowie weiterführende Ausbildungen werden beim WSV Altwarmbüchen angeboten und die Details der Ausbildung werden auf dem Infoabend dargestellt. Zusätzlich zu diesen Informationen wird der WSV Altwarmbüchen vorgestellt, der neben dem Segeln auch den Rudersport und das Standup Paddling anbietet.
Die praktische Ausbildung für den Sportbootführerschein Binnen (SBF Binnen) findet im Frühjahr auf dem Altwarmbüchener See statt. Zur Ausbildung stehen die vereinseigenen Jollen und Motorboote zur Verfügung. Während der Ausbildung erlernen die Teilnehmer das Führen von Segelbooten und Motorbooten, Manöver werden gefahren und die grundlegenden Kenntnisse des Segelns werden vermittelt. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer theoretischen und praktischen Prüfung auf dem See.
In jeder Segelsaison organisiert die Segelsparte viele interessante Hochseetörns. Wer bei diesen Törns aktiv mitsegeln und selber ein Schiff führen möchte, muss den SBF See Führerschein besitzen.
Auch in diesem Jahr findet wieder jeden Donnerstag um 18.30 Uhr im Clubhaus des WSV - Altwarmbüchen der nächste SBF See / SKS-Kurs statt. Der erste theoretische Unterrichtet findet am 8. Februar statt, gefolgt von Hochseetörns, auf denen das Erlernte in die praktische Handhabung von Schiffen umgesetzt wird.
Für den Sportbootführerschein See sind Kenntnisse aus vier Bereichen notwendig: Seemannschaft, Rechtskunde, Gezeiten und Wetter, Navigation. Der gesamte Unterricht erstreckt sich über 15 Abende. Im Frühjahr findet dann unter der Aufsicht des Prüfungsausschusses des Deutschen Seglerverbandes die theoretische Prüfung statt.
Die praktische Ausbildung für den SBF See erfolgt auf vereinseigenen Booten sowohl für den Segel- als auch für den Motorteil. Zusätzlich werden auf einem einwöchigen Törn die Führerscheinneulinge in das Segeln auf Yachten eingeführt.
Der Sportküstenschifferschein ist für das Führen von hochseegängigen Segelyachten gedacht und erfordert bereits erste Erfahrungen mit dem Segeln auf dem Meer. Für die weiterführende Ausbildung und Prüfung zum SKS chartert der WSV im Sommer für eine Woche ein bis zwei Yachten und jeder der dort mitgemacht hat, kommt mit dem SKS nach Hause.
Für weitere Informationen und für Anmeldungen steht Uwe Bitomsky unter Tel. 0173-530 42 99 Email: segeln.wsv.altwarmbuechen@gmail.com zur Verfügung.