Ankunft des Weihnachtmanns mit Ungeduld erwartet

Philippa Lentschig bildete mit ihrem Pferd Knaller und Partnerin Kira Schirrmacher mit ihrem Hund Bluna ein erfolgreiches Gespann. Sie landeten auf dem zweiten Platz beim Spaßwettbewerb „Jump & Dog“. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Originelle Kostüme für Mensch und Tier beim Weihnachtsreiten

KIRCHHORST (bgp). Verzaubert waren die Zuschauer des Weihnachtsreitens vom Reit- und Voltigierverein Kirchhorst Stadtgut Stelle am dritten Adventswochenende. Pferde und Reiter aller Altersklassen waren weihnachtlich kostümiert und erfreuten die Besucher mit ihren Reitkünsten zu passender Musik.
Die Zuschauertribüne und die Eingänge waren bereits brechend voll, als nach der Begrüßung die erste Quadrille mit zehn Pferden begann, an der auch die Vorsitzende des Vereins, Dr. Renate Vogelgesang mit ihrem Pferd Sueno teilnahm. Bei allen Darbietungen, die darauf folgten, kam es auf achtsames Verhalten der Besucher an, denn sie durften die Vorführungen nur sehr verhalten mit dem verdienten Applaus honorieren, da sonst die Pferde gescheut hätten.
Das tat jedoch der guten Stimmung keinen Abbruch, da die originellen Kostümierungen für so manches „Aah und Ooh“ sorgten. Die Voltigiergruppe I war mit roten Weihnachtskostümen ausstaffiert, während die Gruppe II Kostüme und Musik aus dem Film „Die Eiskönigin“ entlehnt hatten.
Ein besonderes Highlight bildeten die Reiterinnen der zweiten Quadrille, die ihre Pferde mit Lichterketten ausstaffiert hatten und selbst im Nonnenkostüm in der Dunkelheit einritten. Die feierliche Atmosphäre wich der lustigen Stimmung, als die Gespanne aus Hunden und Pferden für den Spaßwettbewerb „Jump & Dog“ Einzug hielten.
Hier galt es für Reiter, Pferd und Hund gemeinsam möglichst zügig den Parcours zu bewältigen. Zum Lied „Cotton Eye Joe“ fegten die Akteure wie Wirbelwinde durch die Reithalle und sorgten für so manchen Lacher. Am Ende durften sich Lea Ungerechts mit Hund Yuma und Carina Kupferberg mit ihrem Pferd Donna über einen Sieg freuen. Sie lagen mit einer Zeit von 58 Sekunden vor Philippa Lentschig (Pferd Knaller) und Kira Schirrmacher (Hund Bluna), die den Parcours in 59 Sekunden absolvierten.
Luna Schlue (Pferd Lausi) und Tabea Geppert (Hund Cooper) waren mit 62 Sekunden noch vor Carina Kupferberg, die mit Lea Ungerechts nun die Rollen getauscht hatte. Kupferberg umrundete mit Hund Missy und Partnerin Ungerechts auf ihrem Pferd Pagero den Hindernislauf in 66 Sekunden. Entscheidend war jedoch weniger der Wettbewerb als vielmehr der Spaß, den die Teilnehmer und auch die Zuschauer dabei hatten.
Am Schluss der Veranstaltung erfreute die Voltigiergruppe III die Gäste ebenso wie eine Darbietung mit Steckenpferden unter der Leitung von Britta Wieland. Nachdem Kira Schirrmacher und Meret Dorner mit ihren Pferden einen „Pas de Deux“ vorgeführt hatten, kam der von den kleinen Gästen mit Ungeduld erwartete Weihnachtsmann.