Konzert von Peter Orloff und den Schwarzmeer-Kosaken

Peter Orloff (v.) und der Schwarzmeer Kosaken-Chor gastieren am 14. Oktober im Isernhagenhof. (Foto: Anna Kentrath/Archiv)

Gastspiel des berühmten Ensembles im Isernhagenhof

ISERNHAGEN (r/bs). „Gewaltig-Mystisch-Geheimnisvoll“ so nennen Peter Orloff und der Schwarzmeer-Kosaken-Chor ihr neues Programm und laden am Montag, 14. Oktober um 19.30 Uhr in den Isernhagenhof, Hauptstraße 68, zu einer musikalischen Reise durch das alte Russland ein. Das Publikum kann sich auf internationale Welterfolge und viele neue Melodien freuen.
Mit gesungenen Romanzen, Geschichten und Balladen, die von Heldentaten, Ruhm und Größe vergangener Tage erzählen, beschwören die Schwarzmeer-Kosaken die Seele Russlands herauf. Selbst wenn das Publikum die Sprache nicht immer versteht: die überwältigende Ausdruckskraft, die tiefe Melancholie und das überschäumende Temperament werden die Zuhörer in ihren Bann ziehen.
Vor mehr als 50 Jahren begründete Peter Orloff als Vierzehnjähriger und somit jüngster Sänger aller Kosakenchöre der Welt seine legendäre Karriere. In den 60er und 70 Jahren feierte er als Schlagersänger, Textschreiber, Komponist und Produzent für namhafte Künstler wie Peter Maffay, Freddy Quinn und Julio Iglesias zahlreiche Erfolge. „Ich habe ein deutsches Herz und eine russische Seele“, sagt Orloff.
Der Familientradition folgend, übernahm Peter Orloff zu Beginn der 90er Jahre nach dem Tod des Vaters Nikolai die musikalische Leitung des Schwarzmeer-Kosaken-Chores. Anfangs noch gemeinsam mit Dirigent Toma Pitkov übergab dieser 1996 den Gürtel des Kosakenführers an Orloff.
Seite an Seite mit begnadeten Solisten führte der Ataman (Kosakenführer) den Chor zu neuer Größe. Abgrundtiefe Bässe, für die Russland berühmt ist, atemberaubende Tenöre und als weiteres Highlight eine absolute Weltrarität, ein männlicher Sopran von der Kiewer Oper machen dieses Ausnahme-Ensemble zur Königsklasse seines Genres.
Peter Orloff und der Schwarzmeer-Kosaken-Chor versprechen ihrem Publikum in Isernhagen einen unvergesslichen Abend.
Der Eintritt kostet 22 Euro, Tickets sind erhältlich beim Isernhagenhof Kulturverein e.V. unter 05139-894986 oder unter info@isernhagenhof.de.