Nur ein Erfolg ist für Trainer Hollstein akzeptabel

Wann? 28.03.2010 16:00 Uhr

Wo? Sporthalle Schulzentrum Burgwedel, Auf der Ramhorst, 30938 Burgwedel DE
Felix Richter taucht allein vor dem gegnerischen Torwart auf und kann einen Treffer für die TSG erzielen. (Foto: Holger Staab)
Burgwedel: Sporthalle Schulzentrum Burgwedel |

TS Großburgwedel erwartet im Heimspiel den SV Aue Liebenau

BURGWEDEL (hs). Die Turnerschaft Großburgwedel hat am Sonntag, 28. März, ab 16 Uhr noch etwas gut zu machen. Gast in der Sporthalle des Schulzentrums „Auf der Ramhorst“ ist der SV Aue Liebenau. Anfang Januar kassierten Mirko Hollstein und seine Mannschaft in Liebenau eine bittere 32:34-Niederlage. Das soll am kommenden Wochenende nicht passieren, die TSG will sich revanchieren und mit einem Sieg den angestrebten Platz unter den ersten fünf Teams der Handballoberliga weiter ins Visier nehmen.
In Liebenau konnte sich die TSG-Abwehr nur schwer auf den Gegner einstellen, die Zuordnung stimmte nicht und die Liebenauer konnten immer wieder leichte Treffer erzielen. Das soll am Sonntag besser werden. Von Beginn an wollen Bastian Harendt und seine Mitspieler den Kampf aufnehmen und in der Defensive mit einer offensiven 6:0-Abwehrformation agieren. Die beiden Toptorschützen Malte Grabisch und Waldemar Buchmüller müssen dabei früh gestört und in ihrem Drang zum Tor eingeschränkt werden. Das kann aber nur gelingen, wenn auch der Angriff seine Chancen setzt.
Treten vermehrt technische Fehler auf oder kommt es zu Fehlwürfen, dann kann Liebenau mit schnellen Gegenstößen, besonders über Linksaußen Buchmüller, zu leichten Torerfolgen kommen.
Neben den beiden Torjägern des SV Aue ist auch Tobias Naumann aus dem rechten Rückraum gefährlich. Er bildet zusammen mit Malte und Lennart Grabisch ein gutes Trio im Rückraum und so ist es nicht verwunderlich, dass Liebenau in der Oberligatabelle auf einem guten Mittelfeldplatz steht.
Die TSG ist gewarnt und will die Fehler aus dem Hinspiel nicht wiederholen. In eigener Halle hilft neben den Burgwedeler Fans auch noch die heimische Umgebung. Kreisläufer Mirko Thieme hat in den vergangenen Begegnungen ansteigende Form bewiesen und wird von Naoufel Fathallah geschickt eingesetzt. Bastian Harendt ist als Vollstrecker eine Bank und sorgt mit leichten Treffern immer wieder für Entlastung im Angriff. Dazu kommt das gute Torwartgespann Felix Holzbrecher und Jörg-Uwe Lütt, die sich beide mittlerweile gut ergänzen. Eigentlich könnte ein weiterer Sieg verbucht werden. Aber zunächst müssen die Hollstein-Schützlinge zu ihrem Spiel finden.
Am vergangenen Wochenende klappte das keineswegs. Die deklassierende 25:34-Pleite beim MTV Vorsfelde offenbarte die schlechteste Saisonleistung der TSG. Diese Niederlage soll gegen SV Aue mit schnellen Gegenstößen und variablem Spiel im Angriff beantwortet werden. Gelingt es der TSG, die starke Liebenauer Defensive in Bewegung zu bringen und Freiräume für die Kreis- und Außenspieler zu schaffen, dann ist der Grundstein für einen doppelten Punktgewinn gelegt.
Ein Sieg würde der Turnerschaft für die nächsten Partien beim TV Eiche Dingelbe und gegen die SG Zweidorf-Bortfeld noch mal Auftrieb verschaffen. Ein gutes Abschneiden mit einem Platz im Vorderfeld der Liga könnte die anstehenden Planungen für die nächste Spielzeit in der Oberliga erleichtern.