Neuzugang beim TTK

Kristina Kazantseva vom DJK Offenburg verstärkt jetzt das Burgwedeler TTK-Damenteam in der 2. Bundesliga. (Foto: Horst Hiller)

Kristina Kazantseva verstärkt die Großburgwedeler TT-Damen in der 2. Bundesliga

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Der TTK Großburgwedel hat in der 2. Tischtennis-Bundesliga der Damen die Lücke von Amélie Rocheteau geschlossen. Die bisherige Nummer drei Burgwedels wird in der kommenden Saison für den Aufsteiger aus Hessen beim TTC G.-W. Staffel 1953 starten.
Mit Kristina Kazantseva vom DJK Offenburg vermeldet der Verein einen interessanten Neuzugang. Die 17-jährige Russin legte bei ihrer ersten Saison in Deutschland auf Anhieb eine beindruckende 15:1-Bilanz in der 2. Bundesliga vor.
„Kristina wäre aber mit Offenburg abgestiegen, was bei ihrer Spielstärke wenig sinnvoll für ihre Zukunft wäre. Unsere Nummer eins Polina Trifonova kennt Kristina und stellte den Kontakt her, denn es ist gar nicht so einfach eine Spielerin zu finden, die die Spielstärke hat, bezahlbar ist und bereit zu wechseln. Wir planen mit zehn Einsätzen“, erklärte Teamcoach Michael Junker.
Trifonova wird als gebürtige Bulgarin, die mit neun Jahren in die Ukraine auswanderte und eine russische Mutter hat, die sprachlichen Hürden überbrücken. „Polina ist insgesamt sehr sprachbegabt, aber den Mailverkehr führte Kristina auf Englisch. Also sollte die Kommunikation bestens möglich sein“, gibt sich Junker optimistisch, dass auch 2018/19 der Klassenerhalt glücken sollte.
Abzuwarten bleibt allerdings, ob die Nummer zwei nach diversen Fünf-Satz-Siegen dem Erfolgsdruck standhalten kann. Ansonsten setzt der TTK auf Beständigkeit, denn mit der gebürtigen Serbin Dijana Holoková, der Ägypterin Aida Rahmo und der Niederländerin Suzanne Dieker bleibt das bisherige Team zusammen.