Mellendorfer TV: Das torgefährlichste Team der Kreisliga 2 muss an Defensive arbeiten

Die Kreisligamannschaft des Mellendorfer TV geht nahezu unverändert in die nächste Saison. Ganz rechts Co-Trainer Jupp Glennemeier.

Erfolgsteam der vergangenen Saison kann ohne Spielerabgänge weiter spielen

MELLENDORF (hhs). Es ist eigentlich alles gut gelaufen in der vergangenen Saison. Die Fußballer des Kreisligateams hatten im vergangenen Jahr Aufsehen erregt, in dem sie im Endspiel des MARKTSPIEGEL-Pokals die TSV Burgdorf besiegten. Der neue Trainer Alexander Fleischer konnte hochzufrieden sein. In der anschließend beginnenden Saison schossen die Mellendorfer weit mehr als einhundert Tore, Nils Gottschalk traf allein 45 Mal. Am Ende war das Fleischer-Team Tabellenzweiter. In der Religation mussten die Wedemärker im zweiten Spiel gegen Landesbergen ran. Drei Treffer fingen sie sich in den ersten 20 Minuten. Da war die Luft raus. Mit 4:3 unterlagen sie auf eigenem Platz dem Landesbergener SV. In dieser Saison ist folgerichtig die Verstärkung der Defensive erklärtes Ziel.
Co-Trainer Jupp Glennemeier erklärte, der MTV habe keinen einzigen Abgang kompensieren müssen. Allerdings sind zwei neue Spieler hinzu gekommen: Fabian Bartsch vom 1. FC Brelingen und Jasper von Hörsten vom Nachbarn aus Bissendorf, dem FC Wedemark. Bartsch verfügt über besondere Stärken auf der linken Seite, von Hörsten ist Offensivspieler mit besonderen Qualitäten und einer Spielweise, die sich von derjenigen seiner Stürmerkameraden unterscheiden soll.
Der Angriff der Mellendorfer hat sich in der vergangenen Saison zum torgefährlichsten der Kreisliga Staffel 2 gemausert. Dominic Meyer und Jan-Niklas Puls und letztlich auch Nils Gottschalk können jedes Spiel allein entscheiden. „Wer den Namen Gottschalk hört, denkt zwangsläufig an spaßige, humorvolle und lockere Unterhaltung“, war auf der Internetseite von Sparta Langenhagen nach einer 2:3-Niederlage gegen den MTV zu lesen. „Auch der MTV hat einen Gottschalk in seinen Reihen, Nils ist sein Vorname, der sich den Spartaner an diesem Sonntag als Spaßverderber und geradezu humorloser Torschütze präsentierte“. Zwei Tor schoss Gottschalk gegen die Langenhagener.
Über 24 Spieler können die beiden Trainer des Mellendorfer TV verfügen: Die beidenTorhüter sind Danny Fischer und Rouven Kreuschner. Spielführer ist Thorben Puls. Weiter im Team sind Niko Bouma, Niklas Burblies, Michael Draper, Jonas Frenzel, Nils Gottschalk, Sören Grünke, Jan Hendrik Hesse, Jan Junker, Jakob Klages, Maxi Kobusch, Illas Kraftschik, Alexander Krampe, Lukas Lüder, Malte Marks, Dominic Meyer, Christian Möller, Jan-Niklas Puls, Jasper von Hörsten, Moritz von Klodt und Espen Zillmer.
Der Mellendorfer Turnverein verfügt über ein nagelneues hochmodernes Vereinsheim mit Halle und allem erdenklichen Einrichtungen und Anlagen, die Von Basketball bis Turnen jede Sportart zulassen. Der Fussballabteilung stehen mehrere Plätze zur Verfügung, einer verfügt über Kunstrasen und ist ganzjährig bespielbar. Neben dem Kreisligateam spielt die zweite Mannschaft in der zweiten Kreisklasse Staffel 1. Daneben gibt es eine „Alte Herren“ und eine überaus erfolgreiche Damenfußballabteilung.
Im Jugendbereich werden alle Altersklassen von Der G-Jugend, den Bambinis bis hin zur A-Jugend im Ligenbetrieb eingesetzt. Auch bei den Mädchen ist die Liste der Teams von U 10 bis U 18 komplett.