Furioses Comeback der Hannover Scorpions

Grenzenloser Jubel nach dem entscheidenden Siegtreffer zum 4:3 für die Scorpions. (Foto: Christopher Garcia)

Penalty-Krimi lässt Fans und Spieler nach 4:3 Sieg jubeln

WEDEMARK/MELLENDORF (r/bs). Für die Hannover Scorpions war es das bisher bedeutendste und wichtigste Spiel der Saison und genauso entwickelte sich auch der Abend, an dem den anwesenden 1.710 Zuschauern in der hus de groot EISARENA in Mellendorf einiges geboten wurde.
Es war Spiel 2 im Halbfinale um den Aufstieg in die DEL 2 gegen den Oberliga-Serienmeister Tilburg Trappers, welche am vergangenen Montag das erste Spiel der Serie für sich entscheiden konnten. Im ersten Spielabschnitt blieb es noch, im Vergleich zum Rest des Abends, ruhig und es fielen keine Tore trotz besserer Chancen und leichter Überlegenheit der Scorpions.
Ab dem 2. Drittel änderte sich der Spielverlauf schlagartig. Die Tilburger gingen direkt in der 22. Spielminute in Führung und es zeigte sich, weshalb Sie als Favorit auf den erneuten Meisterschaftsgewinn gehandelt werden. Die Trappers, fast komplett bestehend aus der niederländischen Nationalmannschaft, rissen nun im 2. Drittel das Spiel an sich. So stand es am Ende des 2. Drittels 0:3 für die Tilburg Trappers.
Mit diesem Spielstand ging es ins letzte Drittel, noch 20 Minuten Zeit für die Scorpions, es den Tilburgern mindestens gleichzutun und damit eine fulminante Aufholjagt zu starten. Die Zuschauer im Stadion standen trotz des Spielstandes hinter dem Team, feuerten es lautstark an und glaubten noch, wie die Mannschaft selbst, an den Sieg.
Der unbedingte Siegeswille war überall zu spüren. In der 47. Minute war es dann soweit und die Scorpions erzielten im Powerplay durch Captain Lehmann ihren ersten Treffer des Abends. Tilburg wurde merklich unsicher und spielte mit unnötiger Härte, prompt bekamen die Niederländer völlig zurecht eine 5-Minütige Strafe nach dem völlig übertriebenen Check gegen Thomas Pape, der sich in dem Moment des Checks mit den Knien auf dem Eis befand und somit nicht den Check gegen seinen Kopf verhindern konnte.
Die Strafe nutzen die Scorpions, knapp 5 Minuten nach ihrem ersten Treffer, eiskalt aus und erzielten, in Form von Dennis Schütt, den 2:3 Anschlusstreffer. Rund 2 Minuten vor Schluss nahm Trainer Dietz Reiss eine Auszeit, nahm Goalie Linda vom Eis für einen sechsten Feldspieler und ermöglichte damit den dringend benötigten 3:3 Ausgleichtreffer in der 59. Minute durch Sean Fischer.
Der Jubel in der hus de groot EISARENA war riesig. In der 20-Minütigen Verlängerung konnte keines der Teams den Siegtreffer erzielen. So zog sich die Spannung und der Nervenkitzel des bisher längsten Spiels der Saison bis ins Penaltyschießen, in dem Dennis Schütt den entscheidenden Siegtreffer zum 4:3 für die Scorpions erzielen konnte und den 1:1 Ausgleich in der Halbfinal-Serie gegen Tilburg perfekt machte und das Stadion vor Freude beben ließ.
Nach dem Auswärtsspiel am Freitag in Tilburg kommt es dann am Sonntag um 17.00 Uhr  wieder zu Hause in der Mellendorfer hus de groot EISARENA zum erneuten Aufeinandertreffen in diesem brisanten und nervenaufreibenden Halbfinale.