Waschstraße bei VW geht Ende März wieder in Betrieb

Serviceleiter Andy Schiffner (Mitte) bespricht mit Jürgen Bluhm (rechts) und Xhafer Shabani (links) die neue Waschstraße, die Ende März wieder eröffnet wird. (Foto: Dana Noll)

Modernste Technik sorgt für saubere Ergebnisse

GROSSBURGWEDEL (dno). Nach einem Unfall ist die beliebte Waschanlage auf dem Gelände der Volkswagen Automobile Region Hannover in Burgwedel seit August 2015 geschlossen. Derzeit werden umfangreiche Reparaturarbeiten durchgeführt. Ende März erwartet die Kunden eine moderne und den neuesten Standards entsprechende Waschstraße.
Bereits im Januar 2016 war die Eröffnung auf dem Gelände des Volkswagen Autohauses an der Autobahnabfahrt der A7 geplant, doch der Aufbau verzögerte sich. „Wir möchten den Kundinnen und Kunden eine Waschstraße bieten, die energieeffizient und qualitativ hochwertig ist und zu einem bestmöglichen Ergebnis führt – das kostet eben etwas Zeit“, so Serviceleiter Andy Schiffner.
Mitte Februar startet der Ausbau der alten Maschine und bereits Ende des Monats wird die neue Waschanlage installiert. Dazu zählen auch neue Leitungen für Wasser und Elektro, die verlegt werden müssen. Das neue Waschportal ist speziell auf die räumlichen Gegebenheiten zugeschnitten und bietet neueste Bürstentechnologien für die Felgenreinigung oder die Rad- und Schwellersäuberung.
Sechs Walzen sorgen für sanfte und schonende Reinigung. Die Wasch- und Trocknungsstreifen sind aus pflegenden und weichem Teddy Tex. Die Kunden können zwischen drei Hauptprogrammen und zahlreichen Zusatzoptionen wählen. Auch wurde die Waschstraße der Firma Christ auf die geänderten Abmessungen der Neufahrzeuge wie zum Beispiel Geländewagen oder SUV`s angepasst.
Besonders der Trockenvorgang ist für viele Waschstraßennutzer oft beängstigend, da sich das Modul sehr nah am Fahrzeug befindet. In der neuen VW- Waschstraße wird es ein feststehendes Trockenaggregat geben, dass mit besonders viel Druck arbeitet und das Fahrzeug so von der Feuchtigkeit befreit. Der letzte „Gang“ wird durch den „Trocknermitter“ erledigt, der dafür sorgt, dass kein Tröpfchen Wasser mehr am Wagen bleibt.
Die neue Waschstraße hält zur Wiedereröffnung natürlich zahlreiche Angebote bereit.