Tagespflege Sabine Schmidtke in Großburgwedel eröffnet

Stellvertretende Pflegedienstleiterin Jenifer Liebegott macht mit den Tagesgästen Gymnastik. (Foto: Dana Noll)

„Gemeinsam zu mehr Selbstständigkeit“

GROSSBURGWEDEL (dno). In der schnelllebigen Zeit wird auf die Bedürfnisse älterer Menschen oft nicht ausreichend reagiert. Pflegekräfte sind überfordert, Heime überfüllt und die agilen Rentner zu Hause, haben oft den Partner verloren und vereinsamen.
In der Tagespflege wird gezielt auf die jeweiligen Bedürfnisse eingegangen. Hier werden ältere Menschen beschäftigt, nicht ruhiggestellt. Mit pflegerisch-therapeutischer Unterstützung sollen Selbstvertrauen und Selbstständigkeit erhalten bleiben.
Bereits einige Jahre befindet sich in Burgdorf, im Wächterstieg 9, die Tagespflege GmbH von Sabine Schmidtke. Hier werden zwölf Tagesgäste betreut. „Die Nachfrage war aber so groß und die Wartelisten lang, dass wir entschlossen haben, eine zweite Filiale zu eröffnen“, so Geschäftsführer Jürgen Schmidtke. Der Standort Großburgwedel schien ideal, da bereits einige Gäste aus dem Raum Burgwedel kamen. „Dadurch können wir den Besuchern auch mehr Komfort bieten, da die Anreise nach Burgdorf entfällt“, so Schmidtke.
In den hellen, freundlichen Räumen in Großburgwedel, Auf dem Amtshof 3, werden ältere Menschen nun wochentags von 8 Uhr bis 17 Uhr betreut und beschäftigt. Die Infowand am Eingang informiert über das wechselnde Tagesprogramm. Dazu gehören Bewegungstherapien, saisonale Bastelaktivitäten, musikalische Übungen oder einfach nur gemeinsam spielen und klönen.
In der modernen Küche werden täglich selbst und frisch die Mahlzeiten zubereitet. Kleine Ausflüge zum Beispiel auf den Obst- und Gemüsemarkt in Burgwedel ergänzen das Programm. „Wir sind ein offenes Haus. Jeder kann sich hier frei bewegen und auch für kleine Wege die Tagespflege verlassen“, so Jürgen Schmidtke.
Geschulte Pflegekräfte sowie eine Ergotherapeutin gehen auf die besonderen Bedürfnisse der einzelnen Gäste ein. In Biographie-Gesprächen werden Interessen und Hobbys hinterfragt, um gezielt auf die Tagesgäste eingehen zu können, gerade für den Umgang mit Menschen, die zum Beispiel an Demenz leiden, ist dies vorteilhaft. Respekt vor der eigenen Lebensgeschichte und den Gewohnheiten stehen dabei im Vordergrund.
Maximal 36 Tagesgäste können hier Auf dem Amtshof 3 in drei Gruppen mit je 2-3 Pflegekräften betreut werden. Je nach Pflegestufe übernimmt die Pflegekasse die Kosten für den Aufenthalt, inklusive Anreisekosten. Den hauseigenen Fahrdienst können die Besucher für Bring- und Abholdienst nutzen. Lediglich 14 Euro sind für die Volltagsverpflegung inklusive Getränken zu bezahlen.
Am 1. November 2014 findet von 11.00 bis 17.00 Uhr ein Tag der offenen Tür mit einem kleinen Rahmenprogramm und Musik statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Eine weitere gute Möglichkeit sich zu informieren, bietet ein kostenloser Schnuppertag.