„Qualität und Freundlichkeit stehen bei uns an erster Stelle“

Bei der Vielfalt an Herstellern, Wirkstoffmengen und Stückzahlen bedarf es eines strukturierten Apothekerschranks, wie Matthias Lühning hier demonstriert. (Foto: Anna Kentrath)
 
Sabine Lühning packt auch mal beim Blutdruckmessen an, das ebenso, wie das Blutzuckermessen als Serviceleistung sehr gefragt ist. (Foto: Anna Kentrath)

Matthias Lühning bietet in der „Sperber Apotheke“ ein breites Angebot

GROSSBURGWEDEL (ak). Bei der „Sperber Apotheke“ sind fünf Apotheker/innen sowie acht PTAs, Pharmazeutisch-Technische-Assistentinnen bemühen sich mit Sachverstand und Einfühlungsvermögen um ihre Kunden.
Jede Mitarbeiterin hat ihren besonderen Schwerpunkt, sei es „Kompressionsstrümpfe anmessen“, „Naturheilverfahren und Homöopathie“ oder „Phytotherapie“, der Lehre der Verwendung von Heilpflanzen als Arzneimittel, um nur einen Teil zu nennen. Häufig seien acht bis neun Mitarbeiter gleichzeitig im Verkaufsbereich im Einsatz, so Lühning, um die Kunden nicht lange warten zu lassen, jedoch gleichzeitig die individuelle und ausführliche Beratung gewährleisten zu können.
Der PTA Maren Rohmeyer fällt jedoch eine besondere Aufgabe zu, sie ist für die „Handarbeit“ in der Apotheke zuständig. Mit Fingerspitzengefühl und Fachkenntnis werden täglich Tees, Salben, Kapseln und Lösungen hergestellt, in ganz seltenen Fällen, auch einmal Augentropfen. Maren Rohmeyer obliegt hierbei die Verantwortung, ob die Wirkstoffe miteinander verträglich und vor allem nützlich sind.
Ist das nach ihrer Erkenntnis nicht der Fall, kontaktiert sie den zuständigen Mediziner, der das Rezept ausgestellt hat. Eine genaue Dokumentation mit Rührzeiten, Einwaagen und vielem mehr müsse für jedes hergestellte Produkt angefertigt werden, ergänzt Matthias Lühning, was meist bedeutend langwieriger sei, als die Herstellung selbst, aber natürlich der Sicherheit des Kunde diene.
Umsicht ist auch bei der Herausgabe der Medikamente geboten, denn sowohl Wechselwirkungen, als auch bestehende Allergien muss der Apotheker ausschließen können.
Als sogenannte „A+“- Apotheke gehört die Sperber zu einer „Marketinggemeinschaft“, die ein deutliches mehr an Dienstleistungen anbietet. Dies bedeutet unter anderem auch eine „sehr hohe Qualitätsanforderung“, so Lühning, die zwei Mal im Jahr durch anonyme Testkäufe kontrolliert werde sowie einen weiteren durch die Apothekerkammer. In diesem Zusammenhang ist auch die Kundenkarte nicht unerheblich, die dem Mitarbeiter in der Sperber-Apotheke unter anderem anzeigt, welche Medikamente vom Kunden dauerhaft eingenommen werden und wo Probleme mit dem Verschriebenen auftauchen könnten.
An die 7000 Artikel hat die „Sperber Apotheke“ dauerhaft vorrätig. Dank der häufigen Lieferungen am Tag, gegen 11.00, 13.00, 16.00 und kurz vor 18.00 Uhr ist es möglich, innerhalb von zwei bis drei Stunden 99 Prozent aller Medikamente zu liefern. Abendbestellungen gegen 18.00 sind dann am nächsten Morgen erhältlich, da auch nachts geliefert wird.
Eine dringende Vorbestellung sollte per Telefon oder Fax erfolgen, die Bestellmöglichkeit im Internet wird morgens und mittags abgerufen. Für ältere Leute oder „wenn sie mit 40 Fieber im Bett liegen“, wird ein Medikament auch mal direkt nach Hause geliefert, so Lühning.
Früher alle drei Wochen mittlerweile alle zwölf Tage fällt der Notfalldienst auf die „Sperber-Apotheke“. Im Wechsel übernehmen Matthias Lühning oder seine Schwester Sabine diese anstrengende Nachtschicht, um am nächsten Tag meist gleich wieder einen ganzen Tag in der Apotheke freundlich und kompetent ihren Dienst zu versehen. Ein Dienst an den Bürgern, ganz klar.
Was die Jubiläumswoche vom 21. bis 24. August mit sich bringt, bleibt zum Teil noch geheim, doch eines sei verraten, am Samstag den 25. August wartete als zusätzliche Attraktion der Imker Nils Gresbrand mit Spannendem rund ums Bienenvolk auf. Die Plätze im „A+ Gesundheitsmobil“ mit Messungen der Venen, des Blutzuckers, der Knochendichte und des Blutdrucks sind jetzt schon restlos ausgebucht.
Die „Sperber-Apotheke“ in der Hannoverschen Straße 4b in Großburgwedel hat Montag bis Freitag 08:00 bis 18:30 Uhr, Samstag 08:30 bis 13:00 Uhr geöffnet. Die Telefonnummer lautet 0 51 39 / 89 67 70, die Faxnummer 0 51 39 / 89 67 71, die Internetseite ist unter www.sperber-apotheke.de zu erreichen.